Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Universitätsmedizin Greifswald, rechtsfähige Teilkörperschaft der Ernst-Moritz- Arndt-Universität Greifswald, ist eine

W3-Professur für Sozialmedizin und Prävention

(Nachfolge Professor John)


zu besetzen. Die Professur ist mit der Leitung der eigenständigen Abteilung für Sozialmedizin und Prävention im Institut für Community Medicine verbunden.

Aufgabengebiet: Gesucht wird ein/eine international ausgewiesene/-r Wissenschaftler/- in, der/die das Fach Sozialmedizin und Prävention in Forschung und Lehre vollumfänglich vertritt.

Die Sozialmedizin und Prävention wird zukünftig als eigenständige Abteilung in das Institut für Community Medicine integriert. Das Institut wurde an der Universitätsmedizin Greifswald im Jahr 2002 gegründet und wird zukünftig fünf Abteilungen umfassen. Wissenschaftlicher Schwerpunkt des Instituts besteht in der Epidemiologie und Versorgungsforschung. Relevante wissenschaftliche Erkenntnisse werden unter anderem durch klinisch-epidemiologische und Bevölkerungsstudien gewonnen, die unter Einhaltung höchster Qualitätsmaßstäbe durchgeführt werden.

Der/Die Stelleninhaber/-in soll die Sozialmedizin und Prävention durch ein eigenes Forschungsprofil nachhaltig ausbauen. Darüber hinaus soll sich der/die Stelleninhaber/-in an Forschungsverbünden der Universitätsmedizin beteiligen und die an der Universitätsmedizin bestehenden Forschungsschwerpunkte stärken. Die aktive Mitarbeit an der Etablierung neuer Forschungsverbünde ist ausdrücklich erwünscht.

Prävention ist ein integraler Bestandteil der Medizin und der regionalen Versorgung und damit Teil des Forschungsprofils des Instituts für Community Medicine. Wünschenswert wären Erfahrungen in der Verhaltensprävention von Erkrankungen unter Einbeziehung z. B. klinischer oder molekularer Daten. Es wird erwartet, dass der/die Stelleninhaber/-in einschlägige Erfahrungen in der Präventionsforschung aufweist und die Präventionsforschung im DZHK und DZNE stärkt. Die Interventionsforschung in Bevölkerungen soll auf international sichtbarem Niveau weiterentwickelt werden. Zu den Dienstaufgaben gehört die Organisation und Beteiligung an der Lehre des Faches Sozialmedizin und Prävention für Studierende der Medizin und Zahnmedizin. Detaillierte Vorstellungen zur Entwicklung im Bereich der Lehre und der Forschung sind in der Bewerbung darzulegen.

Voraussetzungen für die Einstellung sind gemäß § 58 LHG Mecklenburg-Vorpommern neben den allgemeinen dienstrechtlichen Vorschriften ein abgeschlossenes Hochschulstudium, umfangreiche Erfahrungen in der Lehre, Promotion und Habilitation oder der Nachweis über gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Sozialmedizin und Prävention. Darüber hinaus werden eine erfolgreiche Drittmitteleinwerbung sowie eine internationale Vernetzung in der Forschung erwartet.
Die Besetzung der Stelle erfolgt gemäß § 61 LHG Mecklenburg-Vorpommern. Vorgesehen ist eine Einstellung in ein privatrechtliches Dienstverhältnis zur Universitätsmedizin Greifswald. Die Leitung der Abteilung ist mit einer eigenen Budgetverantwortung verbunden.

Der universitäre Standort Greifswald bietet mit dem Neubau des Universitätsklinikums und zahlreichen naturwissenschaftlichen Instituten auf dem Campus eine hervorragende Forschungsinfrastruktur in einer angenehmen interdisziplinären Arbeitsatmosphäre. Greifswald ist eine familienfreundliche Stadt mit hoher Lebensqualität.

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht. Die Universitätsmedizin will die Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Universitätsmedizin Greifswald fördert und erwartet familienfreundliche Führungskompetenz.
Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehende Kosten werden von der Universitätsmedizin Greifswald nicht übernommen.

Bewerbungen sind zu ergänzen durch Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Angabe der Impactfaktoren der letzten fünf Jahre, Auflistung eingeworbener Drittmittel, Lehrveranstaltungsverzeichnis, Nachweise über akademische Prüfungen, Ernennungen und Lehrerfahrungen, 5 ausgewählte Original- Publikationen, Bewerberkurzprofil und bis zum 14.10.2016 (Poststempel) in elektronischer und ausgedruckter Form (Hinweise unter http://www.medizin.uni-greifswald.de/bewerbungshinweise/) zu richten an:

Universitätsmedizin Greifswald – KdöR –
Wissenschaftlicher Vorstand/Dekan
Fleischmannstraße 8, 17475 Greifswald

Bewerbungsschluss: 14.10.2016
Bewerbungsschluss: 14.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 15.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote