Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Technische Universität Darmstadt
Logo - Technische Universität Darmstadt
An der Technischen Universität Darmstadt ist zum 1. Januar 2018 oder später eine

Universitätsprofessur für
„Produktionstechnik und
Werkzeugmaschinen“ (W3)
(Kenn-Nr. 308)

zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll die Leitung des Fach­gebiets „Produktionstechnik und Werkzeugmaschinen“ (PTW) über­nehmen und das Fach in Forschung und Lehre vertreten. Die Stellen­inhaberin/ der Stelleninhaber ist Mit­glied im Fachbereich Maschinen­bau.

Im Bachelorstudiengang Maschinenbau sollen die Grundlagen der Technologie der Fertigungsverfahren in Abstimmung mit dem Fach­gebiet Produktionstechnik und Umformmaschinen sowie die Grund­lagen der Werkzeugmaschinen und Industrieroboter gelehrt werden. In den Masterstudiengängen sollen Automatisierung in der Fertigung, energie­effiziente Produktionsprozesse, Qualitätsmanagement sowie Techno­logien des Werkzeug- und Formenbaus vermittelt werden.

In der Forschung werden Beiträge zur ganzheitlichen Entwicklung zukunftsweisender spanender und additiver Produktionstechnologien erwartet. Wünschenswert ist ein Forschungsprofil, das Werk­zeug­maschinen, Werkzeuge und Prozesse für die spanende und additive Fertigung umfasst. Die angestrebten Arbeiten sollen insbesondere auch das Ziel einer energieeffizienten Produktion verfolgen. Die Forschungsprogrammatik sollte von grund­lagen­orientierten bis zu anwendungsnahen Fragestellungen reichen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in diesen Bereichen erfahren und wissenschaftlich ausgewiesen ist.

Von der zukünftigen Stelleninhaberin/dem zukünftigen Stelleninhaber wird Kompetenz und Erfahrung in der Führung einer größeren ent­wicklungs-/ produktionsorientierten Organisationseinheit erwartet. Bereitschaft zur Kooperation in Forschung und Lehre mit den Fach­gebieten des Fachbereichs Maschinenbau, mit anderen Fach­bereichen der TU Darmstadt sowie externen For­schungs­ein­richtungen, ins­besondere im Rahmen von Sonder­for­schungs­bereichen und anderen Ver­bund­for­schungs­projekten, sehen wir als unabdingbar an.

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis oder in einem außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer quali­fi­kations­ab­hängigen Be­soldung/ Ver­gütung entsprechend der W-Besoldung. Diese wird zwischen Bewerber/in und Hoch­schulleitung verhandelt. Es gelten ferner die Ein­stellungs­vor­aus­setzungen der §§ 61 und 62 Hessisches Hochschulgesetz.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hoch­schule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereichs Maschinenbau, Herrn Prof. Dr. techn. Christian Beidl, Otto-Berndt-Str. 2, 64287 Darmstadt, zu senden.

Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2016

Bewerbungsschluss: 15.10.2016
Bewerbungsschluss: 15.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 08.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote