Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Logo
An der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Chemnitz und der Fraunhofer-Gesellschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in einem gemeinsamen Berufungsverfahren die

W3-Professur „Smart Systems Integration“
in Personalunion mit der Leitung des
Fraunhofer-Instituts für Elektronische Nanosysteme ENAS

zu besetzen.
Die Technische Universität Chemnitz und das Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS kooperieren auf dem Gebiet der Smart Systems Integration. Mit der Professur ist die Leitung des Fraunhofer ENAS mit 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verbunden, die die wissenschaftlich- fachliche und unterneh­merische Steuerung und Entwicklung des Instituts innerhalb des Fraunhofer-Modells und der Fraunhofer-Ge­samtstrategie umfasst. Des Weiteren ist der Leiter der Professur Mitglied des Vorstandes des Zentrums für Mikrotechnologien (ZfM) der Fakultät und ggf. geschäftsführender Direktor des ZfM (Wahlamt). Eine aktive Mitwirkung in der Leitung von großen Forschungsvorhaben und -verbünden wird erwartet (Forschungszentrum MAIN, Exzellenzcluster MERGE). Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von »Smart Systems« insbeson­dere unter Nutzung von Mikro- und Nanotechnologien sowie heterogener Systemintegration, eingebettet in spezifische Anwendungsbereiche. Es wird besonderer Wert auf den Anwendungsbezug der Forschungs­arbeiten gelegt. In Ihrer neuen Aufgabe vertreten Sie kompetent die Schwerpunktthemen in Forschung und Lehre sowie im Forschungs- und Technologiemanagement gegenüber Forschungsförderern und Forschungs­partnern und bauen die strategische Verbindung zwischen Universität und Fraunhofer-Institut aus.
Erwartet werden
  • hervorragende wissenschaftliche Qualifikation, langjährige Erfahrung im Management und in der Führung von großen interdisziplinären Forschungsgruppen sowie in der strategischen Planung, Akquisition und Durchführung von großen nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten, insbesondere mit der deutschen und europäischen Industrie,
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Forschung (Fähigkeit und Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln, wissenschaftliche Exzellenz und Sichtbarkeit, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses),
  • die Bereitschaft zu enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Professuren der Technischen Universität Chemnitz und anderen Fraunhofer-Instituten sowie der Industrie,
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Lehre (insbesondere auch die Fähigkeit und Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache), Schwerpunkte sind Lehrveranstaltungen über Technologien der Mikroelektronik und für moderne Mikro- und Nanosysteme sowie über Systemkonzepte und Integrationstechnologien für Smart Systems,
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Transfer sowie die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung.
Erwünscht sind weiterhin
  • Erfahrungen in mehreren der folgenden Forschungsgebiete: Mikro- und Nanotechnologien, Mikrosys­temtechnik, Sensorik und Aktuatorik, Optoelektronik, Mikrofluidik, System Integration sowie Applikationen von Smart Systems,
  • internationale Aktivitäten und Erfahrungen in den Bereichen Forschung, Lehre und Transfer, besondere Nachweise zur Qualifikation in der Lehre,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zum Engagement im Bereich Weiterbildung, Nutzung neuer Lehr- und Lernformen sowie in der Öffentlichkeitsarbeit.
Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 SächsHSFG. Die für die Stelle erforderlichen zu­sätz­lichen wissenschaftlichen Leistungen sind durch eine Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch eine gleichwertige wissenschaftliche Tätigkeit nachzuweisen.
Die Technische Universität Chemnitz geht davon aus, dass die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber ihren bzw. seinen Lebensmittelpunkt sowie den ihrer bzw. seiner Familie in die Stadt/Region Chemnitz verlegen wird, und ist gern bereit, unterstützend zu wirken.
Die Technische Universität Chemnitz und die Fraunhofer-Gesellschaft streben die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufge­fordert, sich zu bewerben.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebens­lauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Überblick über die Vortragstätigkeit, über eingeworbene Drittmittel und betreute Promo­tionen sowie ggf. Habilitationen, Darstellung bisheriger Forschungs- und Projekttätigkeit und ein Exposé für die zukünftige Arbeit, Qualifikationsnachweise in Kopie etc.) bis zum 31.12.2017 zu richten an:
Herrn Prof. Dr. Gerd Strohmeier
Rektor der Technischen Universität Chemnitz
09107 Chemnitz
E-Mail:
rektor@tu-chemnitz.de
sowie an
Herrn Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer
Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft
Postfach 20 07 33, 80007 München
E-Mail:
praesident@zv.fraunhofer.de

Bewerbungsschluss: 31.12.2017
Bewerbungsschluss: 31.12.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 12.10.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics