Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
An der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Universitätsprofessur zu besetzen:

Universitätsprofessur (W3)
Synthetische Mikrobiologie


mit forschungsbezogener Ausrichtung.

Das Gebiet der Biotechnologie bildet einen der zukünftigen Hauptforschungsschwerpunkte der BTU, der bereits in der Vergangenheit durch zahlreiche nationale und internationale Kooperationen in den Bereichen "Angewandte Mikrobiologie und Enzymtechnologie" sowie "Molekulare und zellbasierte Medizinische Diagnostik und Regenerative Therapie" getragen wurde. Die Professur soll dem Institut für Biotechnologie zugeordnet werden.
Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber soll den Bereich der Industriellen Biotechnologie im Institut stärken und hier insbesondere auf dem Gebiet des Metabolic Engineering mit den vorhandenen Forschungsgruppen kooperieren.
Ziel dieser genombasierten Forschung sollte das spezifische Design vor allem metabolischer Eigenschaften von Mikroorganismen sowie deren Entwicklung und Optimierung hin zu Produktionsstämmen sein, z. B. im Kontext des Kohlenstoff(dioxid)-Metabolismus, der biogenen Energieproduktion oder der Produktion von Feinchemikalien inkl. neuer pharmakologischer Wirkstoffe.
Neben innovativer und unabhängiger Forschung in einer multidisziplinären Umgebung wird eine dauerhaft erfolgreiche Drittmitteleinwerbung aus staatlicher und privater Projektförderung erwartet, wobei besonders DFG-Förderungen zur Stärkung der DFG-Forschung der Universität willkommen sind.
In der Lehre ist die Professur in die Bachelor-, Master- und Doktorandenausbildung, auch instituts- und fakultätsübergreifend, eingebunden. Gesucht wird eine Persönlichkeit, welche auch die Lehre im Fach Allgemeine Mikrobiologie in ihren Grundlagen vertritt. Die Lehre findet in deutscher und englischer Sprache statt. Eine Beteiligung an der Weiterentwicklung von Lehr- und Forschungskonzepten sowie der Hochschulselbstverwaltung wird erwartet.

Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber verfügt über eine mehrjährige internationale wissenschaftliche Tätigkeit nach der Promotion in der synthetischen Biologie oder einem angrenzenden Bereich.
Sie oder er sollte sich durch Originalität und Autonomie der bisherigen Forschungstätigkeit auszeichnen und zugleich Führungsverantwortung mit der Fähigkeit zur Teamarbeit in einem multidisziplinären Forschungsnetzwerk verbinden.
Für den Ausbau der internationalen Kooperationsbeziehungen des neuen Instituts für Biotechnologie sind langjährig bestehende internationale Forschungskontakte wünschenswert. Das Institut für Biotechnologie ist mit seinen Laboren auf dem Campus Senftenberg und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Innovationszentrum der Stadt beheimatet. Der Hauptteil der Lehre findet somit in Senftenberg statt, jedoch erfordert die Kooperation mit Instituten am Standort Cottbus sowie die Mitwirkung in der Hochschulselbstverwaltung auch räumliche Flexibilität.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Prof. Dr. rer. nat. habil. Klaus-Peter Stahmann gern zur Verfügung: Tel.: 03573 85913 / E-Mail: klaus-peter.stahmann@b-tu.de.

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen ergeben sich aus den §§ 41 Abs. 1 Nr. 1 - 4 a und 43 BbgHG.
Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Forschungsthemen sollten DFG-relevant sein.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb um entsprechende Bewerbungen.
Als familienorientierte Hochschule bietet die BTU Unterstützungsmöglichkeiten von Doppelkarrierepaaren (Dual Career Service) an.
Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Arbeiten sowie den Nachweisen zur pädagogischen Eignung richten Sie bitte auch in digitaler Form bis zu 6 Wochen nach Veröffentlichung der Anzeige an den Dekan der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften, BTU Cottbus–Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus.

Erschienen in DIE ZEIT vom 29.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote