Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie
Als Basis eines präventiven Risikomanagements in der Produktion ist es notwendig, Kausalketten zwischen Produkt- und Prozessmerkmalen zu identifizieren. Dafür bedarf es einer softwareseitigen Mustererkennung, die zunächst generisch entwickelt und anschließend im Projekt validiert werden soll.

Ihre Aufgaben
  • Analyse der Datenstrukturen des Produktionsprozesses im konkreten Anwendungsfall im Rahmen eines Forschungsprojektes (erfordert Dienstreisen zum Projektpartner)
  • Identifikation möglicher Algorithmen zur Mustererkennung
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse

Projekt-/ Abschlussarbeit: »Mustererkennung im Produktionsprozess für ein präventives Riskomanagement«

Kennziffer: IPT-2017-170
Ihre Aufgaben:
  • Praxiserfahrung neben dem Studium
  • Direkte industrielle Ergebnisverwertung und Dienstreisen zum Anwendungspartner
  • Flexible Arbeitszeiten und Mitarbeit in einem engagierten Team
  • Klar abgegrenzte Aufgabenstellung


Ihre Voraussetzungen:
  • Sie studieren CES, Informatik, Maschinenbau oder ein vergleichbares Fach
  • Sie haben Erfahrung mit Programmierung und Statistik
  • Sie sind motiviert und arbeiten strukturiert und eigenverantwortlich
  • Reisebereitschaft


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:
Raphael Kiesel
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
raphael.kiesel[at]ipt.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie
Aachen

http://www.ipt.fraunhofer.de/


Erschienen auf academics.de am 13.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics