Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie
Die zunehmende Nutzung der Leichtbau-Eigenschaften von faserverstärkten Kunststoffen, vor allem in der Automobilindustrie, bringt hohe Anforderungen an einen stabil laufenden, automatisierten Fertigungsprozess mit sich. Bei der Entwicklung dieser Prozesse implementiert das Fraunhofer IPT Ansätze der Datenerhebung und -verwertung, ganz im Sinne einer vernetzten, adaptiven Produktion.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen systematische Prozessuntersuchungen während der Fertigung von zylindrischen Bauteilen aus Faserverbundkunststoff an Tapewickelsystemen des Fraunhofer IPT vorgenommen werden. Gemäß Ihren Stärken und Interessen kann der Fokus der anschließenden Prozessoptimierung auf Datenaufbereitung, Modellbildung oder Prozessregelung gelegt werden.

Projekt-/Abschlussarbeit: »Prozessentwicklung für die Fertigung zylindrischer Leichtbau-Strukturen im Kontext der Industrie 4.0«

Kennziffer: IPT-2017-111
Ihre Aufgaben:
  • Intensive und professionelle Betreuung
  • Klar abgegrenzte und individuell angepasste Aufgabenstellung
  • Möglichkeiten, industrielle Fragestellungen des modernen Leichtbaus aktiv mitzugestalten


Ihre Voraussetzungen:
  • Sie studieren ein ingenieur- oder naturwissenschaftliches Fach
  • Sie sind an Fragestellungen des modernen Leichtbaus interessiert
  • Sie sind motiviert, teamfähig und bringen die Bereitschaft mit, selbstständig Aufgaben zu lösen


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:
Martin Schäkel, M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
marin.schaekel[at]ipt.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie
Aachen

http://www.ipt.fraunhofer.de/


Erschienen auf academics.de am 20.04.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics