Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut
Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, in Braunschweig sucht in Kooperation mit Volkswagen AG zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verfahrens- und Systemtechnik Holzwerkstoffe eine studentische Hilfskraft (m/w) für eine Diplom-/Bachelor- oder Masterarbeit zum Thema »Auslegung eines PKW-Strukturbauteils als Holz/Metall-Hybridbauteil anhand von Leichtbaukennzahlen, analytischen Berechnungen und durch FE-Modelle«. 

Dem Werkstoff Holz wurde im Fahrzeugbau für strukturrelevante Bauteile lange Zeit keine große Beachtung geschenkt. Dabei verfügt Holz nicht nur aufgrund der mechanischen Kennwerte über ein sehr hohes Leichtbaupotenzial sondern weist auch zahlreiche weitere Vorteile, wie beispielsweise eine gute Schall- und Wärmedämmung, einen im Vergleich zu anderen strukturrelevanten Werkstoffen attraktiven Preis und eine sehr gute lokale Verfügbarkeit auch in großen Mengen, auf.

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut und die Volkswagen AG haben sich im BMWi-Projekt „For(s)tschritt“ mit weiteren Partner aus Wissenschaft (DLR, Uni Kassel) und Industrie (Alstom, Salzgitter Mannesmann u.a.) zusammengeschlossen, um das Leichtbaupotenzial von Holz im Materialverbund mit metallischen Werkstoffen zu heben. Im Fokus stehen dabei verschiedene Anwendungen im Schienen- und Straßenfahrzeugbau. Zur Bewertung des erzielten Leichtbaugrades werden Demonstratorbauteile herangezogen, die anhand gegebener Lastfälle mit verschiedenen Materialkonzepten ausgelegt und verglichen werden. Im Rahmen dieses Projekts bieten die die Volkswagen AG und das Fraunhofer-Institut für Holzforschung ab sofort eine Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zu oben genanntem Thema an. 

studentische Hilfskraft (m/w) für eine Diplom-/Bachelor- oder Masterarbeit

Kennziffer: WKI-2017-35
Ihre Aufgaben:
Gegenstand der Arbeit ist die Auslegung eines PKW-Strukturbauteils in verschiedenen Materialkonzepten anhand von Leichtbaukennzahlen, analytischer Berechnungen und durch FE-Modelle. Hierfür sind folgende Teilaufgaben zu erfüllen: 

  • Recherche zum Stand der Technik hinsichtlich des Einsatzes von Holz im Fahrzeugbau und zu mechanischen Kennwerten und Leichtbaukennzahlen verschiedener Holzsorten im Vergleich zu konventionellen Materialien (Fokus Stahl)
  • Zusammentragen auslegungsrelevanter Lasten, Restriktionen durch die Prozessfolge in der Fahrzeugfertigung und (materialspezifischer) fertigungstechnischer Randbedingungen
  • Analytische Berechnung verschiedener Materialkonzepte anhand einer vereinfachten Ausgangsgeometrie und vergleichende Bewertung der jeweiligen Varianten
  • Auswahl eines Materialkonzepts und weiterführende Auslegung anhand der realen Bauteilgeometrie
  • Bewertung der erzielten Ergebnisse hinsichtlich Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit


Ihre Voraussetzungen:
  • Sie sind Student (m/w) und bringen ein Studium der Fachrichtungen Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Materialwissenschaften, Leichtbau oder vergleichbare Qualifikation mit.
  • Sie sind in der Lage, selbstständig und verantwortungsbewusst zu arbeiten. Zudem zeichnet Sie eine hohe Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Flexibilität aus.



Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den unten angezeigten Button!

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr Dr. Dirk Berthold
Tel. +49 531 2155-452
Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut
Braunschweig

http://www.wki.fraunhofer.de


Bewerbungsschluss: 01.09.2017
Bewerbungsschluss: 01.09.2017 Erschienen auf academics.de am 02.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics