Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
TU Wien
Logo
An der Fakultät für Bauingenieurwesen ist die Stelle einer

Universitätsprofessorin
für „Complex Systems in Civil Engineering“

in einem unbefristeten vertraglichen Dienstverhältnis ab 01.10.2017, gemäß § 98 UG, zu besetzen.
Die Professur wird, entsprechend der Frauenförderung an der Technischen Universität Wien, nur für Frauen ausgeschrieben.
Mit dieser Professur werden exzellente Wissenschaftlerinnen angesprochen, die sich mit komplexen Systemen im Bauingenieurwesen entweder in Zusammenhang mit modernen Baustoffen oder mit zukünftigen Verkehrsinfrastruktur- und Mobilitätsansprüchen befassen.
Je nach Qualifikationsprofil der Kandidatin wird die Professur dem Institut für Hochbau und Technologie oder dem Institut für Verkehrswissenschaften der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien zugeordnet. Sie umfasst entsprechend dem Profil der Kandidatin die Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Baustoffwissenschaften oder der Verkehrs- und Mobilitätsforschung.
Für die Besetzung im Bereich der Baustoffwissenschaften soll die Professur eine neue Baustofflehre auf Basis neuester Erkenntnisse direkt angrenzender Fachgebiete, wie physikalische Chemie, statistische Physik und Biologie mit einer Nähe zu den traditionellen Bauingenieurfächern entwickeln und repräsentieren. Sie befasst sich mit der Optimierung von traditionellen und der Entwicklung von neuen Baumaterialien. Die Stelle beinhaltet die Forschung im Bereich der Baustoffe im weitesten Sinn und von der makroskopischen bis hinunter zur Nano- und Pikoebene. Dies betrifft Themen wie traditionelle Verbundmaterialien (z. B. Beton-Stahl), zementminimierte Betone, molekular verbesserte Bindemittel sowie biogene Werkstoffe in Verbindung mit dem Studium biologischer Systeme zwecks intelligenter Nachahmung oder als Inspiration für innovative Entwurfsideen. Der Professur ist ein nach dem Stand der Technik ausgestattetes Baustofflabor zugeordnet.
Für die Besetzung im Bereich der ganzheitlichen Verkehrs- und Mobilitätsplanung befasst sich die Professur mit der Analyse und Entwicklung von Lösungen zur nachhaltigen Verbesserung etablierter und sich abzeichnender Transport- und Mobilitätssysteme insbesondere unter dem Aspekt der Digitalisierung des Verkehrs. Das Forschungsfeld der ganzheitlichen Verkehrs- und Mobilitätsplanung umfasst dabei, neben den traditionellen Verkehrssystemen in enger Verbindung mit der Raumplanung, vor allem auch human-, sozial- und geisteswissenschaftliche Ansätze und verbindet all diese Elemente zu umfassenden Gesamtkonzepten. Die Professur entwickelt systemische Ansätze und Konzepte für moderne Transport- und Verkehrsinfrastrukturen unter Einbeziehung langfristiger umweltrelevanter, humaner und demographischer Aspekte sowie der ökologischen und ökonomischen Erfordernisse zur ressourcenschonenden und effizienten Bewältigung vorhandener Mobilitätsbedürfnisse.
In der Lehre vertritt die Professur alle Bereiche des jeweiligen Fachgebiets im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge im Bau- und Umweltingenieurwesen. Die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln sowie zur Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen der Technischen Universität Wien in Forschung und Lehre wird vorausgesetzt.
Anstellungserfordernisse:
  • eine der Verwendung entsprechende, abgeschlossene, inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung mit facheinschlägigem Doktorat,
  • eine an einer österreichischen Universität erworbene oder gleichwertige ausländische Lehrbefugnis (venia docendi) oder eine gleich zu wertende Befähigung,
  • hervorragende wissenschaftliche Qualifikation für Forschung und forschungsgeleitete Lehre in dem zu besetzenden Fach
  • ausgezeichnete Einbindung in die Scientific Community und Mitarbeit in nationalen und internationalen Fachgremien,
  • administrative, organisatorische und soziale Kompetenz, Führungsstärke sowie pädagogische und didaktische Eignung.
Weitere Anstellungskriterien:
  • hinreichend großes zukünftiges Forschungspotential,
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit,
  • hinreichendes Potential zur kompetitiven Einwerbung von Drittmitteln,
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung,
  • Schwerpunkt der künftigen beruflichen Tätigkeit an der Technischen Universität Wien,
  • Kenntnis der deutschen Sprache bzw. die Bereitschaft, Deutsch in angemessener Zeit zu erlernen und auch deutschsprachig zu lehren.
Es ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für Arbeitnehmer/-innen der Universitäten und ein Mindestentgelt von EUR 4.842,70/Monat (14-mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von der Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt ist Gegenstand von Berufungsverhandlungen.
Die Technische Universität Wien bekennt sich zu den Strategien und Zielen des Diversity Management (https://www.tuwien.ac.at/dle/personalentwicklung/tu_diversity_management/) und ist bemüht, begünstigt behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der Technischen Universität Wien, Herrn Gerhard Neustätter unter gerhard. neustaetter@tuwien.ac.at.
Die Bewerbungen sind mit einer Darstellung des Lebenslaufs, des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, einer Liste der Publikationen, Kopien von vier Veröffentlichungen, einer Liste der Vorträge sowie einer Kurzbeschreibung (maximal zwei Seiten) der wissenschaftlichen Tätigkeit und der fachlichen Interessensgebiete in englischer Sprache an den Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien, Prof. Ronald Blab, Karlsplatz 13/401-2, A-1040 Wien zu richten. Der schriftlichen Bewerbung ist eine CD-ROM mit allen Bewerbungsunterlagen beizulegen. Die Bewerbung kann auch in elektronischer Form an info.bauwesen@tuwien.ac.at gesendet werden.
Die Bewerbungsfrist endet mit 21.12.2016; es gilt das Datum des Poststempels bzw. bei elektronischen Bewerbungen das Datum des Versendens.
Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:
TU Wien www.tuwien.ac.at
Fakultät für Bauingenieurwesen www.bauwesen.tuwien.ac.at Logo

Bewerbungsschluss: 21.12.2016
Bewerbungsschluss: 21.12.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 01.12.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote