Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Augenklinik und Poliklinik am Universitätsklinikum der Medizinischen Fakultät der Julius- Maximilians-Universität Würzburg ist die Stelle für eine / einen

Universitätsprofessorin / Universitätsprofessor
der Bes.Gr. W 2
für Experimentelle Ophthalmologie

im Beamtenverhältnis zunächst befristet auf 6 Jahre zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Mit der Besetzung der Professur an der Universitätsaugenklinik (Direktor: Univ.- Prof. Dr. J. Hillenkamp) soll der wissenschaftliche Schwerpunkt der Augenklinik weiter ausgebaut werden. Die Professur ist mit der Leitung des Forschungsbereiches der Universitätsaugenklinik verbunden. Wir streben eine enge Verbindung zwischen der Grundlagen- und klinischen Forschung an. Gesucht wird eine wissenschaftlich vorzugsweise im Bereich Retinologie fachlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium aus dem Bereich der Lebenswissenschaften, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch außerhalb des Hochschulbereichs erbracht sein können, nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden.
Weitere Voraussetzungen sind die erfolgreiche Einwerbung kompetitiver Drittmittel, Publikationen in international anerkannten Fachzeitschriften sowie hohes Engagement in der Lehre. Die Professur ist in die Lehre des Studienganges Humanmedizin eingebunden.
Erwünscht aber nicht Voraussetzung sind des Weiteren Erfahrungen mit experimentellen Techniken zur Untersuchung pathologischer Prozesse der Retina wie Zell- und Molekularbiologie, mit Tiermodellen, mit Histologie, Mikroskopie und/ oder mit Signalling- und Immunmechanismen.
Engagement in der wissenschaftlichen Kooperation innerhalb der Forschungsverbünde der Medizinischen Fakultät wird erwartet.

Die Bewerberin / der Bewerber darf zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Ausnahmen sind in dringenden Fällen gemäß Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG möglich).

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, ein Beamtenverhältnis auf Zeit nach frühestens 3 Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umzuwandeln. War der Professor oder die Professorin bei der Berufung bereits Mitglied der Hochschule, ist die Umwandlung nur in besonderen Ausnahmefällen zulässig (Art. 8 Abs. 2 Satz 5 BayHSchPG).

Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement.

Die Universität Würzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen sind mit den im „Merkblatt zu Berufungsverfahren“ (Download unter http://www.dekanat.medizin.uni-wuerzburg.de/) geforderten Unterlagen bis zum 29.09.2017 zu richten an den

Dekan der Medizinischen Fakultät
der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Herrn Professor Dr. M. Frosch
Josef-Schneider-Straße 2 / Haus D 7
D-97080 Würzburg

Bewerbungsschluss: 29.09.2017
Bewerbungsschluss: 29.09.2017 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote