Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Logo

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen.
Wir suchen für das Institut für Nanotechnologie (INT) ab 01.11.2017, befristet auf 3 Jahre, eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
50 % Teilzeit/Fachrichtung Physik oder Chemie

Im Rahmen des Teilprojektes des DFG Schwerpunktprogramms „Dispersität, Struktur- und Phasenänderungen von Proteinen und biologischen Agglomeraten in biotechnologischen Prozessen“ untersuchen Sie die Faltung und Assemblierung von Proteinen in Virus Kapside, die zur Herstellung von Impfstoffen für bestimmte Krankheiten eingesetzt werden. Sie entwickeln und nutzen Simulationsmodelle zur Beschreibung der physikalischen und chemischen Vorgänge bei Adsorption und setzen diese als Werkzeug zur Untersuchung von Separationsverfahren wie die Potential-kontrollierte Chromatographie (PCC) oder Elektrodialyse mit kapazitiven Elektroden (CED) ein. Darüber hinaus publizieren Sie Ihre Ergebnisse.
Die Möglichkeit zur berufsbegleitenden Promotion ist gegeben.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) der Fachrichtung Physik oder Chemie sowie über Erfahrung in der Simulation von Struktur, Faltung und Assemblierung von Proteinen mittels molekulardynamischer Verfahren. Fundierte Kenntnisse in statischer Physik, der Thermodynamik sowie sehr gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab. Programmierkenntnisse sowie die Beherrschung von Simulationsprogrammen wie z.B. GROMACS und VMD sind wünschenswert.
Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle Aufgabe, mit der ein hohes Maß an Selbstständigkeit, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Nutzung modernster technischer Ausstattung verbunden sind.
Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit weiblichen und männlichen Beschäftigten an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.
Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.
Bewerben Sie sich bitte online bis zum 30.10.2017 unter Angabe der Stellen­ausschreibungs­nummer 411/2017und der Kennziffer 6 an Frau Schuhmacher, Karlsruher Institut für Technologie, Personal­service, Campus Nord, Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen.
Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Wenzel, E-Mail: wolfgang.wenzel@kit.edu.
Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.kit.edu.
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft.


Being „The Research University in Helmholtz Association“, KIT creates and imparts knowledge for the society and the environment. It is the objective to make significant contributions to the global challenges in the fields of energy, mobility, and information. For this, about 9,300 employees cooperate in a broad range of disciplines in natural sciences. KIT prepares its 26,000 students for responsible tasks in society, industry, and science by offering research-based study programs. Innovation efforts at KIT build a bridge between important scientific findings and their application for the benefit of society, economic prosperity, and the preservation of our natural basis of life.
The Institute of Nanotechnology (INT) invites applications from November 01, 2017 for the position of a

Scientist (f/m)
50 % part time/discipline physics or chemistry

The Nanoscale and Biomolecular Simulation group (http://www.int.kit.edu/wenzel.php) at the Institute of Nanotechnology is seeking a scientist (f/m) for a DFG funded collaborative research project on the development of novel vaccines for diseases such as cancer or HIV. The idea is to modify virus capsids, so call virus like particles (VLP), in such way that they stimulate the immune response against the targeted disease.
The project involves working as part of an interdisciplinary team with the final aim of computationally predict the folding and assembly properties of the virus like particle after its constituent proteins have been genetically modified to accomplish its purpose. You will develop and apply computational models and simulation for protein structure prediction, folding and assembly to help optimize the processing of the vaccine and optimize its function. The project is carried out in close collaboration with an experimental group that maintains and investigates an extensive library of VLP. Our group is focused on the state of art computational methods at the interface of physics, chemistry, biology and material science.
In addition to the direct scientific work, this position offers the possibility to earn a PhD.
Applicants (f/m) are required to have completed a master degree at a university in physics or chemistry or a related discipline with a particular interest in Thermodynamics. Computer programming skills and knowledge of molecular simulation methods are of great advantage. Applicants are further required to be able to fluently communicate in the English language.
We prefer to balance the number of female and male employees. Therefore we kindly ask female applicants to apply for this job.
If qualified, handicapped applicants will be preferred.
Please apply online for this vacancy number 411/2017 should be sent by October 30, 2017 to: Ms Schuhmacher, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany.
For further information, please contact Prof. Dr. Wenzel, email: wolfgang.wenzel@kit.edu.
Since 2010, the KIT has been certified as a family-friendly university www.kit.edu.
KIT – The Research University in the Helmholtz Association.
Logo

Bewerbungsschluss: 30.10.2017
Bewerbungsschluss: 30.10.2017 Erschienen auf academics.de am 10.10.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics