Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Logo
An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist am Institut für pflanzliche Zellbiologie und Biotechnologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(50 %, EG 13 TV-L)

zu besetzen. Die Anstellung erfolgt für die Dauer von 3 Jah­ren. Es handelt sich um eine Qualifikationsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die der För­de­rung der wissenschaftlichen Qualifizierung der Mitarbeiter­in/des Mitarbeiters dienen soll (Promotionsstelle).
Das Institut ist Teil des Excellenzcluster CEPLAS und beschäf­tigt sich mit dem Aufbau und der Funktion der pflanzlichen Zellwand, welche auch als erneuerbare Ressource für die Produktion von Biokraftstoffen verwendet wird. Ziel des Projektes ist es, die Zellwandstruktur von verschiedensten pflanzlichen Geweben mittels Massenspektrometrie zu kartieren (Massenspektrometrisches Imaging).
Ihre Aufgaben:
Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter soll im Forschungsprojekt „Cell-specific wall structures and their modifications“ tätig sein. Dies beinhaltet die Analyse von Pflanzenschnitten durch Massenspektrometrisches Imaging. Dazu werden Schnitte mit Zellwand abdauenden Enzymen behandelt, unter dem Mikros­kop vermessen, und dann per MALDI-TOF Massen­spek­trometrie abgerastert. Unser Institut besitzt eigens für dieses Projekt ein Bruker Rapiflex Geraet. Dieses Projekt beinhaltet auch Kooperationen mit anderen Instituts­mit­gliedern je nach Bedarf, um Zellwandmutanten massen­spektrometrisch zu vermessen. Des Weiteren wird eine Mitarbeit in der Lehre von 2 SWS erwartet.
Unsere Anforderungen:
  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wiss. Hochschul­studium (M.Sc./M.A./Diplom/Magister) in Biologie, Biochemie, Biophysik oder einer eng verwandten Fachrichtung (z. B. Chemie, Physik)
  • nachgewiesene Erfahrung (z. B. in Form einschlägiger Praktika oder Abschlussarbeiten) in Massenspektrometrie (insbesondere MALDI-TOF) und deren Anwendung auf biologische Probleme
  • nachgewiesene praktische analytische Kenntnisse in Enzymologie und Chromatographieverfahren (z.B. HPLC)
  • nachgewiesene experimentelle molekularbiologische Kenntnisse, z.B. das Klonieren von Enzymen und deren rekombinante Expression, sind von Vorteil
  • Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift
Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung daher bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichge­stellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.
Ihr Ansprechpartner bei Fragen ist Prof. Dr. Markus Pauly; E-Mail: m.pauly@hhu.de; Telefonnummer: 0211 8115678.
Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Universitätszeugnis, Adresse von
3 Referenzen) richten Sie bitte unter Angabe
der Kennziffer 130 T 17-3.1 bis zum 03.10.2017
in elektronischer Form als eine einzige PDF-Datei
an: m.pauly@hhu.de.

Bewerbungsschluss: 03.10.2017
Bewerbungsschluss: 03.10.2017 Erschienen auf academics.de am 06.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics