Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist bereits abgelaufen.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil auf academics.de.

STELLENAUSSCHREIBUNG
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungs­aufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundes­ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
In der Abteilung Biologische Sicherheit des BfR ist in der Fachgruppe „Produkthygiene und Desinfektionsstrategien“ ab sofort unbefristet folgende Stelle zu besetzen:
Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter
- bis Entgeltgruppe 14 TVöD -
Kennziffer: 1715/2017
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.
Aufgaben:
  • Wahrnehmung der technischen Leitung des Hochsicherheitslabors (fachkundige Person im BSL3)
  • Aufsicht der Laborroutine in der mikrobiologischen Diagnostik des Hochsicher­heitslabors
  • Risikobewertung lebensmittelhygienischer Fragestellungen im Zusammenhang mit hochpathogenen Erregern
  • Planung, Durchführung und Weiterentwicklung von diagnostischen Verfahren zum Nachweis hochpathogener Bakterien in Lebensmitteln
  • Datenauswertung und ggf. Unterstützung bei epidemiologischen Analysen
  • Administrative Aufgaben (Projektleiter nach GenTSV bzw. Beauftragter für Biologische Sicherheit)
  • Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen und Einbindung aller relevanten Daten in ein sich entwickelndes LIMS
  • Organisation und Teilnahme an Ringversuchen zur Qualitätssicherung der Diagnostik (national und international)
  • Verfassen wissenschaftlicher Manuskripte bis zur Publikationsreife sowie Präsentation von Studienergebnissen auf und internationalen Kongressen
  • Konzeption, Planung und Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten, Einwerbung von Drittmitteln
  • Wissenschaftliche Konzeption, Organisation und Durchführung von Workshops und Expertengesprächen
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Veterinärmedizin oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erforderlich
  • Mind. 2-jährige Berufserfahrung im mikrobiologischen Labor zwingend erforderlich
  • Erfahrung in der Leitung und Organisation eines infektionsdiagnostischen Labors erwünscht
  • Expertise im Umgang mit und in der Diagnostik von hochpathogenen Mikroorganismen und ihren Toxinen (z.B. Bacillus anthracis, Francisella tularensis, Burkholderia mallei/pseudomallei, Coxiella burnetii, Mycobacteria, Enterobacteriaceae), sowie deren Gefährdungsbeurteilung erforderlich
  • Praktische Erfahrungen bei der Auswahl und Anwendung geeigneter Verfahren zur Dekontamination und Desinfektion erforderlich
  • Erfahrungen hinsichtlich der Entwicklung neuer phänotypischer und genotypischer Untersuchungsmethoden zum Nachweis, zur Identifizierung und zur Typisierung von bakte-riellen lebensmittelbedingten Krankheitserregern der Risikogruppen 2 und 3
  • Bereitschaft zum Arbeiten mit hochpathogenen Erregern im Hochsicherheitslabor unabdingbar, Bereitschaft zur Beteiligung an Rufbereitschaften
  • Umfassende Erfahrungen in der experimentellen Forschung zu mikrobiologischen und lebensmittelhygienischen Fragestellungen notwendig
  • Nachgewiesene wissenschaftliche Publikations- und Vortragstätigkeit auf dem Gebiet hochpathogener Krankheitserreger
  • Umfangreiche Kenntnisse in bakteriologischen, molekular- und zellbiologischen Arbeitstechniken notwendig
  • Erfahrungen als Projektleiter bzw. Beauftragter für Biologische Sicherheit in gentechnischen Anlagen wünschenswert
  • Sachkenntnis in der administrativen Leitung wissenschaftlicher Drittmittelprojekte sowie nachweisliche Erfolge bei der Einwerbung von Drittmitteln von Vorteil
  • Erfahrungen zum Qualitätsmanagement im mikrobiologischen Labor erwünscht
  • Erfahrungen in wissenschaftlicher Gremienarbeit (national und international) bzw. Geschäftsführung von Kommissionen von Vorteil
  • Stark ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sowie ein hohes Maß an Lernbereit­schaft, Kommunikationsvermögen und
  • Führungserfahrung von wissenschaftlichen interdisziplinären Teams von Vorteil
  • Ergebnis- und ressourcenorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Produkte, Datenbanken, webbasierte Internet­recherchen, Genomdatenauswertung, Laborinformations- und Managementsoftware) sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt
Der Dienstort ist Berlin.
Nähere Auskünfte erteilen Herr Prof Dr. Al Dahouk (Tel.: 030-18412-1244) und Herr PD Dr. Nöckler (Tel.: 030-18412-2153).
Head Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familien­freundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die be­rufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eig­nung verlangt.
Bewerbungsverfahren
Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 15. Mai 2017 über unser Online-System:
Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de . Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse.
Bild-3 Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bun­desinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).

Bewerbungsschluss: 15.05.2017
Bewerbungsschluss: 15.05.2017 Erschienen auf academics.de am 19.04.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics