Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Stellenbeschreibung
  • Was Sie erwartet
  • Wie Sie uns finden
head
Am Institut für Entwerfen und Konstruieren (IEK), Abteilung Gebäudetechnik, ist eine Stelle im Rahmen eines Forschungsprojektes als
wiss. Mitarbeiter/in im Bereich Datenanalyse
(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

zum 01.10.2017 oder später zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.

Aufgaben
Der Aufgabenbereich umfasst die Datenaufbereitung und -analyse im Rahmen des vom BMWi geförderten Verbundprojektes „EnModuS: Energiedatengestützte Optimierung modular geplanter Shopping-Center„. Das Projekt baut auf den Ergebnissen des in 2016 abgeschlossenen BMWi geförderten Projektes „EffShop“ auf und hat das übergeordnete Ziel, ein energieeffizientes Design von komplexen Gebäudeenergiesystemen wie Shopping-Centern zu ermöglichen. Neben der Abteilung Gebäudetechnik ist das E.ON Research Center der RWTH Aachen Projektpartner im Forschungsverbund.

Ein Forschungsschwerpunkt des durch das IEK, Abteilung Gebäudetechnik, zu bearbeitenden Teilprojektes liegt bei der messdatengestützten Analyse der energetischen Optimierungspotenziale in zwei Shopping-Centern. Dazu sollen Methoden für die effiziente Auswertung großer Daten­mengen entwickelt werden.

Einstellungsvoraussetzungen
Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Informatik, Elek­tro­technik, Maschinenbau oder einem ähnlichen Fach. Ausgewiesene Programmierkenntnisse werden benötigt. Erwünscht sind darüber hinaus Interesse an fachübergreifender Kooperation sowie gute Kenntnisse in der deutschen und englischen Sprache.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Für Auskünfte steht Ihnen Frau Mu Huang, M. Sc., unter Tel.: 0511 762-3794, E-Mail: mu.huang@iek.uni-hannover.de, gern zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (PDF) mit dem Betreff „Bewerbung_EnModuS_03“ bis zum 27.08.2017 an

E-Mail: dirk.bohne@iek.uni-hannover.de und
E-Mail: mu.huang@iek.uni-hannover.de

sowie per Post an die

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Entwerfen und Konstruieren
Abteilung Gebäudetechnik
Prof. Dr.-Ing. Dirk Bohne
Herrenhäuser Str. 8
30419 Hannover
www.uni-hannover.de/jobs
head
1831 von dem Gelehrten Karl Karmarsch gegründet, startete die "Höhere Gewerbeschule zu Hannover" mit nur 64 Schülern. Heute sind es rund 24.000 Studierende in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Und auch in Zukunft soll es Freude machen zu studieren, zu lehren und zu forschen. Deshalb ist eines der erklärten Ziele der Leibniz Universität Hannover, die Qualität von Lehre und Forschung kontinuierlich zu verbessern.
Leibniz Forschungsinitiativen
Eine Leibniz Forschungsinitiative ist ein Zusammenschluss einzelner Arbeitsgruppen zu einem klar beschriebenen und umfangreichen Forschungsthema, das fächer- und fakultätsübergreifend ausgerichtet ist. Sie wird auf Antrag der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch das Präsidium eingerichtet.Gegenwärtig existieren an der Leibniz Universität Hannover folgende Leibniz Forschungsinitiativen:
Nach einer Höchstdauer von drei Jahren soll die Forschungsleistung durch eine externe Evaluation bewertet werden. Bei positiver Empfehlung durch die Gutachter kann das Präsidium die Leibniz Forschungsinitiative zum Leibniz Forschungszentrum erklären.
Exzellenzcluster
Die Leibniz Universität ist mit den Exzellenzclustern REBIRTH (gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover) und QUEST in der Exzellenzinitiative erfolgreich vertreten:
  • REBIRTH - From Regenerative Biology to Reconstructive Therapy QUEST - Centre for Quantum Engineering and Space-Time-Research Hearing4all
Graduiertenakademie
  • Die Graduiertenakademie ist die zentrale Koordinations- und Serviceeinrichtung für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Leibniz Universität Hannover. Sie unterstützt die Doktorandinnen und Doktoranden bei der Realisierung ihrer Promotionsprojekte, bietet überfachliche Beratung und Vernetzungsmöglichkeiten sowie eine Vielzahl von Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten. Mit dem Programm Promotion plus+ bietet die Graduiertenakademie praxisnahe Karriereförderung.
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Familienservicebüro
    • Das Gleichstellungsbüro der Leibniz Universität Hannover hat es sich zum Ziel gesetzt den Studierenden und Beschäftigten sowie Fakultäten, Einrichtungen und Instituten der Universität die Vereinbarkeit von Studium bzw. Beruf und Familie bzw. Privatleben zu ermöglichen.
  • Arbeiten mit Kind
    • Das Gleichstellungsbüro der Leibniz Universität Hannover setzt sich für Beschäftigte mit Kind(ern) an der Leibniz Universität Hannover und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein.
  • Pflegebedürftige Angehörige
Wohnen in der Region
  • Hannover, die Landeshauptstadt Niedersachsens mit knapp über einer halben Million Einwohnern, kann man als eine Großstadt im Grünen bezeichnen, denn über elf Prozent des Stadtgebietes sind öffentliche Grünflächen. Zudem liegt Hannover an der Leine. Da es sich bei Hannover auch um einen Knotenpunkt der Schienenverbindungen im Personenverkehr handelt, kann man auch schnell Verwandte und Freunde in anderen Städten Deutschlands besuchen.
Sportangebote
  • Hier gibt es ein gemeinsames Sportprogramm der Universitäten und Hochschulen in Hannover, kostenlos kann man an ca. 360 Sportkursen in über 80 verschiedenen Sportarten teilnehmen. Zusätzlich gibt es noch über 400 kostenpflichtige Sportkurse um fit zu bleiben.
Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Im Rahmen des Gesundheitsmanagements bieten Einrichtungen der Leibniz Universität Hannover Dienstleistungen an, die zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Beschäftigten und der Studierenden beitragen. Hier erhalten Sie Auskunft, wenn es um gesundheitliche Themen bei der Arbeit oder im Studium geht. Als Einzelperson, als Institut oder Einrichtung können Sie bei Bedarf fachliche Beratung, Unterstützung oder Anleitung durch die am Gesundheitsmanagement beteiligten Einrichtungen bekommen.
Vergütungs- und Anreizsysteme
Daten und Fakten
  • Forschung
    • 2 Exzellenzcluster (davon 1 Beteiligung)
    • 4 Sonderforschungsbereiche (davon 2 Beteiligungen) - 3 Transregios (davon 3 Beteiligungen)
    • 4 Graduiertenkollegs
    • 12 Forschergruppen (davon 7 Beteiligungen)
    • 2 Schwerpunktprogramme (zzgl. weiterer Beteiligungen)
  • Personal
    • 2.690 Beschäftigte in Forschung und Lehre
    • davon 317 Professorinnen und Professoren
    • 1.600 Beschäftigte in Technik und Verwaltung
    • 94 Auszubildende
    • insgesamt ca. 4.390 Beschäftigte (einschließlich Drittmittelbeschäftigte)
    • 2 Schwerpunktprogramme (zzgl. weiterer Beteiligungen)

head
Anschrift
Welfengarten 1
30167 Hannover

Tel.: +49 511 762 - 0
Fax: +49 511 762 - 3456

E-Mail: kommunikation@uni-hannover.de

Karte Google Maps

Größere Kartenansicht
Homepage
Facebook
Xing
Youtube
Twitter
Google
Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • Vom Hauptbahnhof laufen Sie ca. 250 m zu Fuß durch die Innenstadt zur Station "Kröpcke", oder fahren die eine Station mit der Stadtbahnlinie 1 (Richtung Laatzen oder Sarstedt), 2 (Rethen), 3 (Wettbergen), 7 (Wettbergen), 8 ( Messe/Nord) oder 9 (Empelde).
  • Von der Station "Kröpcke" erreichen Sie die Universität in ca. 5 Minuten. Benutzen Sie die Stadtbahnlinie 4 Richtung Garbsen oder 5 Richtung Stöcken.
  • Zur Hauptuniversität fahren Sie bis zur Haltestelle "Leibniz Universität". Vor sich sehen Sie das Welfenschloss (Hauptgebäude).
  • Das Continental-Hochhaus im Universitäts-Bereich Königsworther Platz erreichen Sie ebenfalls mit den Linien 4 und 5 über die Haltestelle "Königsworther Platz", den Universitäts-Bereich Schneiderberg (dort befindet sich auch die Mensa) über die Haltestelle "Schneiderberg", den Bereich Herrenhausen über die Haltestellen "Appelstraße" und "Herrenhäuser Gärten" und den Bereich Berggarten über die Haltestelle "Schaumburgstraße".

Bewerbungsschluss: 27.08.2017
Bewerbungsschluss: 27.08.2017 Erschienen auf academics.de am 24.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote