Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Logo
Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist ein von Bund und Ländern gefördertes nationales Zentrum für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Das DIPF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt Standorte in Frankfurt am Main und Berlin mit insgesamt rund 300 Beschäftigten.
Zum DIPF gehört ein international renommierter Forschungs- und Entwicklungsbereich für technologiebasiertes Assessment (TBA), der zugleich eingebunden ist in das nationale Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB).
Innerhalb des ZIB und des TBA-Teams am DIPF (Leitung: Prof. Dr. Frank Goldhammer, Dr. Ulf Kröhne) ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung eine Postdoktoranden-Stelle im Rahmen einer Begleitforschung zu PISA 2018 für die Dauer von 2 ½ Jahren zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Frankfurt am Main zu besetzen:

Ein/e wissenschaftliche Mitarbeiterin /
wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Post-Doktorand/-in)
(Vollzeit, Vergütung nach EG 13 TV-H*)

Das Projekt wird in enger Kooperation mit den weiteren ZIB-Standorten in Kiel (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, IPN) und München (School of Education der Technischen Universität München) durchgeführt. Durch die Ankoppelung des Projekts an PISA ist eine starke internationale Ausrichtung gegeben.
Aufgabenbereiche:
  • Konzeption und Durchführung einer nationalen Begleitstudie in PISA 2018 zur Untersuchung des Moduswechsels von Papier nach Computer (der Schwerpunkt liegt auf der Kompetenz­domäne Lesen)
  • Erstellung des Studiendesigns
  • Zusammenstellung der Studienmaterialien für kognitive und Kontext-Skalen
  • Koordination und Kommunikation mit beteiligten Institutionen
  • Psychometrische Skalierung und Kompetenzmodellierung
  • Analyse der nationalen Daten aus PISA 2018 und der Begleitstudie zu Moduseffekten
  • Analyse von Daten aus PISA 2015 in Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern
  • Publikation der Ergebnisse (englischsprachige Fachartikel, Konferenzbeiträge)
  • Eigenständige Forschungstätigkeit mit dem Ziel der wissenschaftlichen Weiterqualifikation
Anforderungen:
  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie, empirischer Bildungs­forschung, Statistik oder einer verwandten Disziplin; qualifizierte Promotion in einem einschlägigen Fachgebiet
  • Herausragende Kenntnisse in Testtheorie/-entwicklung und in quantitativen Methoden (insbe­son­dere multivariate Verfahren, Item-Response-Theorie, Mehrgruppen- und Mehreben­modellierung)
  • Umfassende Erfahrungen in der Erhebung und psychometrischen Analyse empirischer Daten (z.B. SPSS, Mplus, R) sowie im Datenmanagement
  • Publikationserfahrung, insb. Publikationen in referierten englischsprachigen Zeitschriften
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbständiges Arbeiten, hohes persönliches Engagement, Kommunikations- und Koopera­tionserfahrungen insb. in der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Bereitschaft zu reisen (auch international)
  • Kenntnisse in der Messung und Modellierung von Leistungsvariablen (z.B. Leseverständnis) und Erfahrung im Umgang mit Gewichtung sind von Vorteil
Eine Anschlussperspektive nach Ende der Projektlaufzeit wird angestrebt. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.
Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte möglichst in elektronischer Form (bewerbung-zib@dipf.de) und unter Angabe der Referenz-Nr. BiQua 2017-03 bis zum 01.08.2017 an Herrn Prof. Dr. F. Goldhammer, Postfach 900270, 60442 Frankfurt.
Nähere Auskünfte erteilt: Dr. U. Kröhne, Telefon 069-24708-728, E-Mail: kroehne@dipf.de.
Allgemeine Informationen finden Sie auf der Webseite des DIPF (www.dipf.de).


* Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen Logo

Bewerbungsschluss: 01.08.2017
Bewerbungsschluss: 01.08.2017 Erschienen auf academics.de am 10.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics