Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
Logo - Leibniz-Institut für Kristallzüchtung
Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet des Wachstums und der Züchtung von kristallinen Festkörpern. Diese spielen u. a. in der Photovoltaik, der Mikro-, Opto- und Leistungselektronik, der Sensorik, Optik und Lasertechnik eine grundlegende Rolle. Die Forschungsthemen reichen dabei von der Grundlagenforschung bis hin zu industriell einsetzbaren Züchtungsverfahren. Das IKZ wird rechtlich vertreten durch den Forschungsverbund Berlin e.V.
Wir suchen ab sofort befristet in der Arbeitsgruppe Ferroelektrische Oxidschichten eine/einen

wissenschaftliche Mitarbeiterin /
wissenschaftlichen Mitarbeiter
(Postdoc)

Die Gruppe „Ferroelektrische Oxidschichten“ des IKZ beschäftigt sich mit epitaktisch ver­spann­ten Oxidschichten aus bleifreien Materialien mit verschiedenen funktionalen Eigenschaften wie Ferro- und Piezoelektrizität oder resistivem Schalten. Innerhalb des Projektes „Physics and control of defects in oxide films for adaptive electronics“ sollen Nioboxid- und Strontiumtitanatschichten sowohl mit der gepulsten Laserdeposition (PLD) als auch der metallorganischen Gasphasendeposition (MOCVD) abgeschieden werden. Ziele des Projektes sind u. a. das Wachstum von einkristallinen Schichten zu realisieren und durch die Wahl der Abscheideparameter die eingebauten Defekte zu kontrollieren. Dadurch soll ein fundamentales Verständnis des Wachstumsprozesses und der damit verbundenen resistiven Schichteigenschaften und Defekte erreicht werden. Neben der Abscheidung sollen von der Bewerberin / dem Bewerber auch Messungen mit Röntgendiffraktometrie und dem Rasterkraftmikroskop (AFM/CAFM) durchgeführt werden. Die Arbeiten finden in enger Kooperation mit den Gruppen „Elektronenmikroskopie“ und „Physikalische Charakterisierung“ statt.
Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Promotion in Physik, Chemie, Ma­te­rial­wis­sen­schaften oder verwandten Fachgebieten, gute englische Sprachkenntnisse, wissenschaftliche Selbstständigkeit sowie Bereitschaft zur Teamarbeit. Erfahrungen mit der Abscheidung von Oxidschichten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Dünnschichtcharakterisierung sind notwendig.
Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Jutta Schwarzkopf, Tel.: 030/6392-3053, E-Mail: jutta.schwarzkopf@ikz-berlin.de zur Verfügung.
Zertifikat
Die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2019 und wird nach dem öffentlichen Tarifrecht TVöD vergütet. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weibliche und männliche Bewerber besteht Chancengleichheit. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 05.12.2016 unter Angabe der Kennziffer 09/16 an Frau Ruthenberg:

Bewerbungsschluss: 05.12.2016
Bewerbungsschluss: 05.12.2016 Erschienen auf academics.de am 10.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote