Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Akademische Qualifikationen im Forschungsbereich einsetzen?

Akademische Qualifikationen im Forschungsbereich einsetzen?© Dietmar Klement - iStockphoto.com

Ich habe vor vier Jahren zuende studiert (Politik, Diplom) und bin seitdem in der Verlagsbranche tätig. Ich habe mich vor drei Jahren an einer Abenduni für Philosophie eingeschrieben (berufsbegleitend, als "Hobby") und schreibe dort gerade meine Diplomarbeit. Zudem arbeite ich ebenfalls nebenbei gerade an meiner Promotion in Politik (auch "Hobby").

Ich werde Anfang nächsten Jahres also mein 2. Studium (Diplom) und meine Promotion beendet haben und überlege gerade, wie es danach "weitergehen" kann! Ich bin dann 31 Jahre. Ich habe ausschließlich Berufserfahrung in der freien Wirtschaft (Praktika und feste Stelle)und würde auch gerne so wie bisher in meinem Unternehmen weiterarbeiten. Gibt es Möglichkeiten, mit meinen dann erworbenen akademischen Qualifikationen etwas im Forschungsbereich zu machen? Da ich gerne studiere, aber es langsam etwas viele Abschlüsse werden, frage ich mich, ob es Möglichkeiten gibt, als freie Mitarbeiterin, d. h. nebenbei zu arbeiten?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Sofern Sie vor dem Hintergrund Ihrer zahlreichen Abschlüsse nach Möglichkeiten suchen, mit Ihren dann erworbenen akademischen Qualifikationen im Bereich der Forschung tätig zu werden, besteht für Sie grundsätzlich die Wahl zwischen der Tätigkeit an einer Universität/Fachhochschule, in einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder aber außerhalb dieser Bereiche. Hier kommt es sicherlich darauf an, welche Zukunftspläne Sie für sich sehen. So besteht an einer Hochschule die Möglichkeit, sich neben der Forschung auch im Bereich der Lehre zu betätigen. Sinnvoll scheint es in diesem Zusammenhang, den akademischen Stellenmarkt zu beobachten.

Diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen, die Hochschullaufbahn einzuschlagen, können für ihre Stellensuche auf vielfältige Informationsquellen zurückgreifen. An dieser Stelle seien nur einige wenige genannt.

Fast jede Hochschule präsentiert sich inzwischen mit ihrem eigenen Stellenmarkt im Internet.

Unter www.academics.de kann man sich, nach Fachbereichen geordnet, über die aktuellen Ausschreibungen der Universitäten informieren.

Der Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes stellt seinen Mitgliedern die vollständigen Texte aller Ausschreibungen der vakanten Professorenstellen kostenfrei zur Verfügung.

Für Nachwuchswissenschaftler, die sich im Ausland befinden, ist ebenfalls gesorgt: Die German Scholars Organization (GSO) stellt - allerdings nur ihren Mitgliedern - eine Jobbörse mit Stellen in Deutschland zur Verfügung.

Im Printbereich bieten vor allem die Wochenzeitung Die Zeit und die monatlich erscheinende Zeitschrift Forschung & Lehre einen Überblick über den aktuellen akademischen Stellenmarkt.

Über die Möglichkeiten, als freie Mitarbeiterin im Rahmen einer Nebentätigkeit beschäftigt zu werden, können wir im Rahmen der academics Karriereberatung leider keine Auskunft geben.
Ausgewählte Stellenangebote