Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Aus den Geisteswissenschaften in die Wirtschaft?

Aus der Wissenschaft in die Wirtschaft© cydonna - photocase.de

Ich habe im Bereich der Geisteswissenschaften promoviert und war unter anderem drei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem DFG-Projekt tätig. Nun möchte ich mich gerne Richtung Wirtschaft orientieren.

Bei meinem durchaus intensiven Studium der Stellenanzeigen hatte ich allerdings den Eindruck, wenn Hochschulabsolventen in Unternehmen gesucht werden, so handelt es sich um Wirtschaftswissenschaftler - nicht um Geisteswissenschaftler. Gleichwohl lese ich in einschlägigen Artikeln immer wieder anderes.

Wie schaffe ich als Geisteswissenschaftler konkret den Einstieg in die Wirtschaft?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Nach Ihrem Eindruck handelt es sich bei vielen Stellenanzeigen von solchen Unternehmen, die Hochschulabsolventen suchen, um Stellen für Wirtschaftswissenschaftler. Dieser Eindruck könnte daher rühren, dass geisteswissenschaftliche Absolventen in der Regel keinem einheitlichen Berufsbild unterfallen. Geisteswissenschaftler weisen üblicherweise ein sehr ausdifferenziertes Qualifikationsprofil auf. Dementsprechend sollten Sie sich Ihre eigenen Qualifikationen und Kompetenzen bewusst machen und auch die Ihnen vorliegenden Stellenanzeigen nach diesem Profil "durchsuchen".

Darüber hinaus könnte es lohnenswert sein, sich nicht lediglich auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben. Unter Umständen bieten sich gerade in der freien Wirtschaft Initiativbewerbungen an. Vielleicht passen Sie und Ihre Kompetenzen in das Profil des jeweiligen Unternehmens und man wäre grundsätzlich an einer Zusammenarbeit interessiert. Insofern hilft es sicherlich, in der Bewerbung ausreichend deutlich zu machen, warum genau Sie hervorragend zu dem Unternehmen passen. Gerade dann, wenn es sich nicht um eine ausgeschriebene Stelle handelt, sollten Sie davon absehen, lediglich Ihre Qualifikationen und Kompetenzen zu erläutern. Schlagen Sie eine Brücke zum Unternehmen und zeigen Sie auf, welches Potential Sie mitbringen.

Des Weiteren könnten Sie Kontakt zu Geisteswissenschaftlern in Unternehmen aufbauen. Wie haben diese den Schritt in das Unternehmen geschafft? Welche Hürden waren zu überwinden? Aber auch: Welche Fehler wären im Rückblick zu vermeiden gewesen?

Insgesamt sollten Sie sich vor einer Bewerbung bewusst machen, in welchen Bereich Sie eigentlich einsteigen möchten. Hilfreich sein kann hier ein Gespräch mit Personalern, zum Beispiel im Rahmen einer Jobmesse oder etwaigen Tagungen.
Ausgewählte Artikel