Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Berufserfahrung: Promotion als Hindernis?

Promotion als Hindernis?© ra2 studio - Fotolia.com

Ich arbeite seit meiner Diplomprüfung in der Wirtschaft (inzwischen sind es drei Jahre). Ich überlege nun doch noch eine Promotion in Angriff zu nehmen, die naturgemäß zur mehrjährigen Unterbrechung meiner jetzigen Tätigkeit führen würde.

Meine große Sorge ist, damit meine bisherige Berufserfahrung zu torpedieren und nach der Promotion nicht wieder den Einstieg in die Industrie zu schaffen. Außerdem befürchte ich, dass dadurch mein Lebenslauf zu unstet wirkt.

Was meinen Sie?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Entscheidung für oder gegen eine Promotion ist immer eine persönliche Entscheidung. Sie erwähnen, dass Sie bereits über eine mehrjährige Berufserfahrung in dem Bereich verfügen, in dem Sie nun promovieren möchten.

Dass Sie Ihre bisherige Berufserfahrung mit einer anschließenden Promotion torpedieren, ist nicht ohne weiteres zu erwarten. Allerdings gilt es zu beachten, dass eine Promotion ein sehr aufwendiges Forschungsvorhaben darstellt, so dass jedenfalls Ihre Finanzierungsmöglichkeiten abgeklärt sein sollten.

Unter Umständen bietet sich eine Unterstützung durch Ihren gegenwärtigen Arbeitgeber an. Sofern Sie die Industrie für die Zeit Ihres Forschungsvorhabens verlassen und nach der Promotion zurückstreben, sollten Sie überlegen, welche guten Gründe Sie dafür nennen können.

Ein Arbeitgeber wird sicherlich Näheres dazu erfahren wollen, warum Sie nach einer gewissen Zeit im Berufsleben eine Ihrem Berufsalltag fremde Forschungstätigkeit begonnen haben.
Ausgewählte Artikel