Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Besteht für mich noch die Chance auf eine Habilitation?

Besteht für mich noch die Chance auf eine Habilitation?© Felix Möckel - iStockphoto.com

Ich bin seit letztem Jahr im akademischen Mittelbau einer Hochschule als Englischlektorin tätig. Meine Stelle ist unbefristet. Nachdem ich diese Stelle einige Zeit ausgeführt hatte, merkte ich, dass das Niveau der Kurse insgesamt weit unter dem ist, was in Lehraufträgen an einer anderen Hochschule sowie an einer 'Eliteuniversität' von mir abverlangt wurde. Ich fühle mich stark unterfordert, die anderen Kollegen sind auch deutlich schlechter qualifiziert als ich und mir werden keine entsprechenden Entfaltungsmöglichkeiten eingeräumt. Entsprechende Anfragen, z.B. ein anderes Wahlfach abhalten zu können, waren bisher zwecklos, auch wenn wir uns offiziell in einer flachen Hierarchie befinden.

Ich bin nun am überlegen, ob ich nicht versuchen sollte, mich nun doch noch im Bereich Linguistik zu habilitieren. Allerdings weiß ich nicht, ob dies aufgrund meiner Promotionsleistung (Gesamtprädikat "cum laude", Dissertation "rite") überhaupt möglich ist. Nun bin ich Mitte / Ende dreißig und nach einer Krebserkrankung schwerbehindert. Nach zwei sehr schweren Jahren, in denen ich mich trotz Strahlenbehandlung und schlimmen Nebenwirkungen in jeden Lehrauftrag schleppte und die neue Stelle antrat, geht es mir langsam wieder richtig gut.

Ich habe insgesamt mehrere Abschlüsse, zwei Magister-/Master-Abschlüsse, Staatsexamen für Lehramt am Gymnasium, ein Aufbaustudium von Oxbridge, fast alle Abschlüsse habe ich mit herausragendem Erfolg absolviert. Meine Frage nun: Besteht Ihrer Meinung nach überhaupt die Chance, mich unter diesen Voraussetzungen noch habilitieren zu können? Oder welche weiteren Möglichkeiten hätte ich, noch an Universität oder Hochschule Professorin werden zu können? Wie sollte ich vorgehen?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Habilitation setzt die Annahme als Habilitandin durch die Fakultät voraus. Die Voraussetzungen für eine Habilitation werden regelmäßig durch die Habilitationsordnung der in Betracht kommenden Fakultät geregelt. Eine der Grundvoraussetzungen ist die Promotion. Sofern die Habilitationsordnungen keine Vorgaben im Hinblick auf die Note der Promotionsleistung machen, dürfte die Tatsache, dass überhaupt eine Promotion vorliegt, von Gesetzes wegen grundsätzlich ausreichen. Allerdings besteht kein Rechtsanspruch auf Habilitation. Insofern wird es also maßgeblich darauf ankommen, die in Frage kommende Fakultät bzw. einen Professor, der die Habilitation betreut, davon zu überzeugen, dass Sie das "wissenschaftliche Rüstzeug" besitzen.

In nahezu allen landesrechtlichen Hochschulgesetzen ist inzwischen geregelt, dass die Habilitation nicht zu den Einstellungsvoraussetzungen für eine Professur gehört. Vielmehr ist erforderlich, dass neben der Promotion zusätzliche wissenschaftliche Leistungen in Forschung und Lehre nachgewiesen werden. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen werden dabei in der Regel entweder durch eine Habilitation oder im Rahmen einer Juniorprofessur oder aber im Rahmen einer akademischen Mitarbeiterschaft an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung erbracht.
Ausgewählte Stellenangebote