Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Worauf muss man bei einer Bewerbung als Manager achten?

VON LINDA HARTMANN

Wer sich um eine Stelle im Management bemühen will, muss rundum überzeugen. Bewerber müssen in Anschreiben und Lebenslauf nicht nur mit ihrer Berufserfahrung punkten, sondern Personaler auch von ihren Führungsqualitäten überzeugen.

Worauf muss man bei einer Bewerbung als Manager achten?© Marie Maerz - photocase.deManager sollten bei der Bewerbung auf klar strukturierte Unterlagen achten

Wie ist die Bewerbung aufgebaut?

Grundsätzlich gilt für Bewerbungen im Management, was auch in anderen Bereichen von großer Bedeutung ist: Je besser die Bewerbung strukturiert ist, desto schneller und umfassender kann sich der Personaler ein Bild des Bewerbers machen. Darum sollten sowohl das Anschreiben als auch der Lebenslauf auf das Wesentliche reduziert werden und diejenigen Erfahrungen und Fähigkeiten betonen, die für die ausgeschriebene Stelle im Management relevant sind. Deutlich wird dies, wenn in der Bewerbung gezielt Anforderungen aus der Stellenanzeige aufgegriffen werden und der Bewerber seine Fertigkeiten in diesem Bereich belegt.

Eine Bewerbung als Manager sollte sich aus den folgenden Elementen zusammensetzen:
  • Titelblatt
  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Anlagen (Referenzen, Abschluss- und Arbeitszeugnisse)

In Deutschland gehört außerdem ein Foto zu den Bewerbungsunterlagen. Dieses kann entweder im Lebenslauf oder auf dem Titelblatt platziert werden.

Welche Besonderheiten gelten für Bewerbungen als Manager?

Wer sich als Manager bewirbt, sollte bei der Bewerbung ein paar Besonderheiten beachten. In der Regel verfügen Bewerber im Management bereits über mehrere Jahre Berufserfahrung und haben dementsprechend viele berufliche Stationen hinter sich. Darum muss aus der Bewerbung eindeutig hervorgehen, bei welcher dieser Stellen typische Managerfähigkeiten wie Führung, Organisation und Controlling eingesetzt wurden.

Darüber hinaus werden von Managern mit Berufserfahrung neben Arbeits- und Abschlusszeugnissen zunehmend auch Empfehlungsschreiben und/oder Referenzen erwartet. Wird explizit darum gebeten, sollten zwei bis drei Exemplare beigefügt werden.

Nicht beigefügt werden sollten hingegen Publikationslisten. Während dies im wissenschaftlichen Umfeld dazugehört, ist es bei Bewerbungen in der Wirtschaft unüblich. Für ein Unternehmen ist die Forschungsarbeit eines Bewerbers kaum relevant; viel wichtiger ist, welche Kompetenzen - beispielsweise Führungsstärke oder Organisationsgeschick - daraus resultieren.

Optisch kann sich die Bewerbung mithilfe eines einheitlichen Layouts positiv von denen der Konkurrenz abheben. Zu dem Zweck ist es unter Umständen ratsam, professionelle Hilfe einzuholen, um den persönlichen Stil festzulegen. Allerdings ist bei der Gestaltung unbedingt darauf zu achten, nicht zu übertreiben, damit der Gesamteindruck seriös und vor allem übersichtlich bleibt. Wird die Bewerbung in Papierform eingereicht, sollte auch auf kleine Details geachtet werden, zum Beispiel qualitativ hochwertiges, festes Papier oder eine Unterschrift mit Füller.

All dies entfällt, wenn Unternehmen über ein eigenes Online-Tool zur Bewerbung verfügen. Dies mindert zwar die Möglichkeiten der individuellen Gestaltung der Bewerbung, nicht aber die inhaltlichen Anforderungen an Lebenslauf und Anschreiben.

Was gehört in das Anschreiben einer Bewerbung im Management?

Das Anschreiben kann gerade bei Bewerbungen von Managern mit einer Vielzahl beruflicher Stationen und Qualifikationen dazu genutzt werden, Schwerpunkte zu setzen und bestimmte Stärken hervorzuheben. Es sollte nicht länger als eine Seite sein und die Frage beantworten, warum der Bewerber genau der richtige Kandidat für die zu besetzende Stelle in Verwaltung und Management ist.

Ansprechender Einstieg

Für einen ansprechenden Einstieg in das Anschreiben gilt es, die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" zu vermeiden. Ist ein direkter Ansprechpartner nicht bekannt, kann dieser in der Regel telefonisch beim Unternehmen erfragt werden. Die ersten Sätze der Bewerbung dürfen den Personaler nicht langweilen. Darum: Finger weg von abgenutzten Floskeln. Stattdessen sollte bereits im ersten Satz die eigene Motivation möglichst griffig vermittelt werden.
Dafür müssen vor allem die Kompetenzen des Bewerbers erwähnt werden, die dem Unternehmen einen Zusatznutzen einbringen. Neben der fachlichen Qualifikation kommt es gerade bei einer Bewerbung als Manager aber auch auf die Persönlichkeit des Bewerbers an, also die sogenannten Soft Skills und Kompetenzen auf sozialer Ebene. Diese Fähigkeiten sollte man jedoch keinesfalls einfach auflisten, sondern im Anschreiben anhand griffiger Beispiele belegen. Das gilt speziell für im Management gefragte Eigenschaften wie Teamfähigkeit oder Führungsstärke.

Wichtige Details sind außerdem solche Angaben wie etwa das frühestmögliche Eintrittsdatum in das Unternehmen (Kündigungsfristen des derzeitigen Arbeitgebers berücksichtigen!). Der Gehaltswunsch sollte im Anschreiben der Bewerbung nur angegeben werden, wenn in der Stellenanzeige für wirtschaftswissenschaftliche Berufe ausdrücklich danach verlangt wurde.

Bewerbungsfoto

Auch das Bewerbungsfoto gehört, sofern es nicht auf dem Titelblatt platziert wurde, in den Lebenslauf. Es sollte aktuell und unbedingt von einem professionellen Fotografen gemacht worden sein, der sich mit Bewerbungsfotos auskennt. So kann er zum Beispiel sowohl auf einen hellen, einheitlichen Hintergrund achten als auch darauf, dass der Gesichtsausdruck des Bewerbers offen und freundlich ist, ohne verkrampft zu wirken. Gerade bei Bewerbungen um eine Führungsposition sind Attribute wie Selbstbewusstsein, Durchsetzungsfähigkeit und Zielorientierung gefragt. Um diese Aspekte hervorzuheben, sollten Frauen ihre Haare auf dem Bewerbungsfoto nicht offen tragen, sondern sie zusammenbinden oder hochstecken und auf starkes Make-Up verzichten. Ein Schwarz-Weiß-Foto wirkt zudem oft stärker als ein farbiges Bild. Bei Männern betont eine Krawatte die Seriosität. Allerdings sollte das Design möglichst schlicht sein, um nicht von der Person abzulenken. Dezente Farben und Muster sind ideal.

Was gehört in den Lebenslauf einer Bewerbung im Management?

Ein Großteil der Personaler wirft bei Bewerbungen zuerst einen Blick auf den Lebenslauf. Darum sollten an dieser Stelle nicht nur die wesentlichen Stationen der beruflichen Laufbahn chronologisch umgekehrt dargestellt werden. Wichtig ist, zusätzlich anzugeben, welche Fähigkeiten und Kenntnisse von diesen Positionen abzuleiten sind. Darum sollten auch Verantwortungsbereiche und übernommene Tätigkeiten einer Position kurz erläutert werden.

Da Bewerber für Führungspositionen in der Regel nicht direkt von der Uni kommen, sondern bereits mehrere Jahre Berufserfahrung gesammelt haben, ist bei besonders zahlreichen Qualifikationen und beruflichen Stationen darauf zu achten, diejenigen hervorzuheben, die für das jeweilige Unternehmen und die angestrebte Position von Bedeutung sind.

Weitere Kenntnisse sollten hervorgehoben werden, wenn sie für die ausgeschriebene Position im Management von Bedeutung sind. Dazu zählen vor allem Sprachkenntnisse (insbesondere im Bereich Business-Englisch) und interkulturelle Kompetenzen, die entweder im Rahmen spezieller Sprachkurse oder bei längeren Aufenthalten und beruflichen Stationen im Ausland erworben worden sein können.

academics :: Oktober 2017