Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Familie und Karriere: Frauen wollen beides

Von Sabrina Schwarz

Karriere oder Familie - das ist für zwei Drittel der Frauen in Deutschland längst kein Gegensatz mehr. "Wir können alles haben - Erfolg im Beruf und ein erfülltes Privat- und Familienleben". So lautet eines der Ergebnisse einer Studie des weltweit größten Business-Netzwerks LinkedIn anlässlich des Internationalen Frauentags am 08. März. In 13 Ländern, darunter auch Deutschland, wurden 5.300 berufstätige Frauen zwischen 18 und 65 Jahren zu Erfolg, Herausforderungen und Wünschen von Frauen im Beruf befragt.

Was Frauen wollen - auf einen Blick

  • Für 60 Prozent der berufstätigen Frauen in Deutschland sind Erfolg im Job und ein erfülltes Familien- und Privatleben gleichermaßen wichtig.
  • Etwa zwei Drittel geben an, mit ihrem bisherigen Karriereverlauf "vollständig" oder "sehr" zufrieden zu sein.
  • Karriere und Familie in Einklang zu bringen sehen mehr als die Hälfte der berufstätigen Frauen in Deutschland als die größte Herausforderung auf ihrem Karriereweg.
  • Mehr als 80 Prozent wünschen sich in Zukunft flexiblere Arbeitsbedingungen, die eine bessere Balance von Job und Privatleben ermöglichen.
Die Karrierefrau von heute will auch auf Beziehung und Kinder nicht verzichten. Auch wenn die Herausforderung, Karriere und Familie unter einen Hut zu kriegen, groß ist. Das ist das Ergebnis einer aktuellen LinkedIn-Studie zum Weltfrauentag. Für 60 Prozent der befragten Frauen in Deutschland sind demnach Erfolg im Job und ein erfülltes Privatleben gleichermaßen wichtig. Knapp zwei Drittel der Teilnehmerinnen ist dabei mit ihrem bisherigen Karriereverlauf "vollständig" oder "sehr" zufrieden. In der Studie wurden weltweit berufstätige Frauen danach gefragt, welche beruflichen Aspekte sie heute und vor fünf bis zehn Jahren als Erfolg bewerten. "Einen interessanten Job zu haben" und "die richtige Balance zwischen Karriere und Familienleben zu finden" sind 70 Prozent beziehungsweise 63 Prozent der Teilnehmerinnen in Deutschland demnach heutzutage wichtiger als ein hohes Gehalt, was nur 43 Prozent als entscheidenden Aspekt ansehen. Vor zehn Jahren maßen sie einem hohen Verdienst dagegen noch deutlich mehr Bedeutung bei. 55 Prozent der Frauen betrachteten es damals als wichtigstes Erfolgskriterium. Darüber hinaus steht eine Position mit viel Verantwortung nach wie vor auf der beruflichen Wunschliste vieler Frauen: 42 Prozent sehen einen verantwortungsvollen Job heute als Zeichen für beruflichen Erfolg, 40 Prozent war dieser Punkt schon vor zehn Jahren wichtig.

Familie und Karriere: Frauen wollen beides

Herausforderungen auf dem Karriereweg

Der Großteil der Befragten sieht die Balance zwischen beruflicher Verwirklichung und Familienleben als den wichtigsten Faktor ihrer beruflichen Zukunft an. Dennoch wird die Vereinbarung von Job, Beziehung und Kindern von 54 Prozent der berufstätigen Frauen in Deutschland überwiegend als die größte Herausforderung auf ihrem Karriereweg wahrgenommen. International empfinden immerhin noch 43 Prozent die Verbindung von Karriere und Familie als Problem. Darüber hinaus stellen für jeweils 47 Prozent der Frauen das Fehlen eines klar vorgezeichneten Karrierepfads in Unternehmen und die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen bei gleicher Tätigkeit die größten Hürden auf ihrem Karriereweg dar. Auch international werden beide Aspekte - undefinierter Karriereweg mit 51 Prozent und ungleiche Bezahlung mit 44 Prozent - als Karrierekiller angesehen.

Familie und Karriere: Frauen wollen beides

Was Frauen wollen

Wie groß die Herausforderung, Karriere und Familie miteinander zu vereinbaren, für berufstätige Frauen wirklich ist, machen die Antworten der Befragten zu ihren Wünschen für die Zukunft von Frauen im Beruf deutlich: Über 80 Prozent wünschen sich von ihren Arbeitgebern flexiblere Arbeitsbedingungen, die eine bessere Balance von Job und Privatleben ermöglichen. Für 35 Prozent der Teilnehmerinnen ist dies sogar der wichtigste Faktor für ihre berufliche Zukunft und mehr als 30 Prozent bestätigen, dass ein Arbeitgeber, der familiengerechte Beschäftigungslösungen anbieten kann, für sie besonders attraktiv wäre. Doch nicht nur den Arbeitgeber, auch den Staat sehen etwa zwei Drittel der Frauen beim Thema Karriere mit Familie in der Pflicht: Gesetzliche Rahmenbedingungen, die berufstätige Mütter und Väter unterstützen, sehen 24 Prozent dabei als zentralen Punkt an.

academics :: März 2013

Ausgewählte Artikel
Ausgewählte Stellenangebote