Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Fünf Tipps für die Bewerbung auf eine Professur

von Anke Wilde

Wer im Bewerbungsverfahren um die Professur erfolgreich sein will, darf sich bei der Bewerbung angesichts der Vielzahl an Konkurrenten keine Fehler erlauben. Rechtsanwältin Dr. Juliane Lorenz, Justitiarin und Bewerbungscoach beim Deutschen Hochschulverband, hat fünf Tipps für die Bewerbung auf eine Professur zusammengestellt.

Die Top-10 Artikel 2015: Artikel 1

Fokus auf das Anforderungsprofil

Analysieren Sie den Ausschreibungstext genau und arbeiten das konkrete Anforderungsprofil der Stelle heraus! Stellen Sie sich vor, Sie sind Mitglied der Berufungskommission. Wen wollen Sie für diese Professur gewinnen?




Die Top-10 Artikel 2015: Artikel 2

Rahmenbedingungen vor Ort kennen

Informieren Sie sich über die Rahmenbedingungen vor Ort. Recherchieren Sie beispielsweise mögliche Ausrichtungen oder Zukunftspläne der jeweiligen Fakultät bzw. Hochschule. Hilfreich können in diesem Zusammenhang auch konkrete Entwicklungsplanungen, das Leitbild der Hochschule bzw. Zielvereinbarungen mit dem jeweiligen Landesministerium sein. Gleiches gilt für Hintergrundinformationen zur ausgeschriebenen Professur.

Die Top-10 Artikel 2015: Artikel 3

Berufungsbedingungen kennen

Informieren Sie sich auch über die Berufungsbedingungen vor Ort. An vielen Hochschulen wird mittlerweile mit Berufungsleitfäden gearbeitet. Diese enthalten mitunter Kriterienkataloge, die seitens der Berufungskommission angewendet werden. Kriterien sind hier beispielsweise Einschlägigkeit, inhaltliche Passung, Internationalität oder Erfolge bei der Einwerbung von Drittmitteln. Diese Kriterien sollten Sie im Rahmen Ihres Anschreibens mit berücksichtigen.

Die Top-10 Artikel 2015: Artikel 4



Aussagekräftiges Anschreiben erstellen

Erstellen Sie ein aussagekräftiges Anschreiben und legen Sie hier Ihre Passgenauigkeit für die zu besetzende Stelle dar. Gehen Sie dabei auf Ihre Erfahrungen in Forschung, Lehre, Nachwuchsförderung sowie Ihr eigenes Forschungs- bzw. Lehrprofil ein und nehmen Bezug zum Profil der hier ausgeschriebenen Stelle. Sinnvoll kann darüber hinaus - soweit nicht ohnehin bereits erbeten - auch die Erstellung eines Forschungs- bzw. Lehrkonzeptes sein. Hierin können Sie Ihre konkreten Vorstellungen zur Ausgestaltung der Professur bzw. Ihre Schwerpunktsetzungen zum Ausdruck bringen und damit der Berufungskommission zeigen, dass Sie sich bereits sehr intensiv mit der zu besetzenden Professur sowie der Einrichtung beschäftigt haben.

Die Top-10 Artikel 2015: Artikel 5

Bewerbungsunterlagen gut strukturieren

Da viele Kommissionen mit sog. "Bewerbersynopsen", also mit Bewerberspiegeln, arbeiten, um eine schnelle, vergleichende Betrachtung der Kandidaten vornehmen zu können, sollten Sie die Bewerbungsunterlagen so anordnen, dass die notwendigen Informationen schnell und korrekt erfasst werden können. Angesichts der Fülle der Bewerbungsunterlagen empfiehlt sich auch die Erstellung eines Bewerbungsvorblattes bzw. Inhaltsverzeichnisses.

academics :: Januar 2016