Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Gehalt Life Sciences: Chemische Industrie und Pharmaindustrie Spitzenreiter

Von Heike Friedrichsen

Medikamente aus dem Meer, geklonte Schafe oder Badewannen, die nicht mehr geputzt werden müssen. Die Life Sciences sind ein weites Feld: Je nach Interessen können sich Studierende auf technologische Aspekte, den molekularen Bereich oder die informationstechnische Auswertung von Datenmaterial spezialisieren. Gemeinsam ist allen Akademikern ein gutes Gehalt - vorausgesetzt, sie gehen in die Industrie.

Gehälter Life Sciences: Chemische Industrie zahlt am besten© Gianni Furlan - iStockphoto.comBranche, Tätigkeit, Doktortitel und Größe des Unternehmens spielen eine wichtige Rolle für das Gehalt
Zu Beginn ihrer Karriere stehen Absolventen der Lebenswissenschaften oder Biotechnologie vor der Frage: Uni oder Industrie? Wenn es um das Finanzielle geht, dann wäre die Wahl klar: In der Wirtschaft werden meist sehr viel höhere Gehälter gezahlt als bei Forschungseinrichtungen oder an Hochschulen.

Berufseinsteiger können nach einer Auswertung der Vergütungsberatung PersonalMarkt in der Industrie mit gut 54.000 Euro Jahresgehalt rechnen. An Forschungsinstituten dagegen kommen sie im Schnitt gerade einmal auf knapp 42.000 Euro Jahresgehalt, an Hochschulen sind es nur gut 39.000 Euro.

Branche und Tätigkeit sind ausschlaggebend für das Gehalt

Wer bei der Jobsuche die richtige Branche wählt, kann noch einmal über ein deutlich höheres Gehalt verhandeln. Biowissenschaftler in der Pharmaindustrie beispielsweise erzielen im Schnitt Einstiegsgehälter in Höhe von gut 57.000 Euro jährlich. Spitzenverdiener kommen sogar auf Einkommen von knapp 66.000 Euro.

In der Chemischen Industrie werden innerhalb der Life Sciences die höchsten Gehälter gezahlt: Chemiker verdienen im Schnitt knapp 63.000 Euro Jahresgehalt. Die Spannen allerdings sind groß: Während ein Viertel aller Chemiker und Verfahrenstechniker, deren Daten ausgewertet wurden, weniger als 54.000 Euro jährlich verdienen, kommen Top-Verdiener auf über 70.000 Euro.

Auch die Tätigkeit selbst spielt eine Rolle beim Gehalt: Die höchsten Einstiegsgehälter im Bereich Life Sciences werden im Bereich Qualitätswesen gezahlt. Absolventen kommen hier im Schnitt auf 53.320 Euro Jahresgehalt. Zum Vergleich: In den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sind es gut 50.000 Euro jährlich. Auch im Vertrieb, im Marketing oder bei Unternehmensberatungen gibt es eine ganze Reihe von Jobs, für die meistens kein Doktortitel notwendig ist. Gutes Geld kann man auch hier verdienen: Im Vertrieb beispielsweise liegen die Einstiegsgehälter im Schnitt bei rund 51.000 Euro.

Berufserfahrung und Promotion zahlen sich aus

Alter und Erfahrung sind weitere Faktoren für die Höhe des Gehalts. Bei drei bis sechs Jahren Berufserfahrung liegen die Einkommen im Schnitt bereits bei gut 55.000 Euro jährlich. Mehr als zehn Jahre Berufserfahrung werden im Schnitt mit rund 76.000 Euro honoriert.

An den Gehaltsunterschieden zwischen Industrie und Forschung ändert sich allerdings auch mit zunehmender Berufserfahrung nichts: Während die Gehälter von Spitzenverdienern in Unternehmen aus der Chemie oder Medizintechnik bei rund 100.000 Euro und darüber liegen, verdient ein Viertel aller Mitarbeiter bei Forschungsinstituten und an Hochschulen weniger als 40.000 Euro jährlich.

Nicht zu vergessen die Promotion: Eine erfolgreiche Promotion im Bereich Life Sciences bringt nicht nur bessere Karrierechancen, sondern auch deutlich mehr Geld. Der Doktortitel wird mit durchschnittlich fast 68.000 Euro Jahresgehalt honoriert.

Gehalt Life Sciences

Der Verdienst ist als Motivation zwar wichtig, aber längst nicht immer ausschlaggebend. Auch Faktoren wie Verantwortungsbereich, Gestaltungsmöglichkeiten, Perspektiven, spannende Aufgaben und das emotionale Umfeld sollten berücksichtigt werden.

Personalverantwortung zahlt sich aus

Positiv beeinflusst wird das Gehalt auch durch die Übernahme von Personalverantwortung. Während Mitarbeiter ohne Personalverantwortung gut 55.000 Euro im Jahr verdienen, liegen die Gehälter von Führungskräften mit Personalverantwortung rund 35.000 Euro darüber, nämlich bei rund 90.000 Euro. Bei den Spitzenverdienern der Branche fällt das Salär noch einmal deutlich höher aus: Ein Viertel aller Führungskräfte im Bereich Life Sciences verdient laut Auswertung der Daten von PersonalMarkt mehr als 110.000 Euro im Jahr.

Die Größe zählt

Die Größe eines Life Science Unternehmens, gemessen an der Mitarbeiterzahl, hat ebenfalls Auswirkungen auf das Gehalt. Als Faustregel gilt: Konzerne und große Unternehmen zahlen höhere Gehälter als Mittelständler und diese wiederum mehr als kleine Firmen oder Startups. So kommen Berufseinsteiger bei Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern im Schnitt auf gut 53.000 Euro. Bei Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern sind es dagegen fast 12.000 Euro weniger, nämlich rund 41.000 Euro.

academics :: Oktober 2012

Ausgewählte Artikel