Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Gibt es auch ausgeschriebene Lehrstuhlvertretungen in der Philosophie?

Gibt es auch ausgeschriebene Lehrstuhlvertretungen in der Philosophie?© Leigh Schindler - iStockphoto.com

Ich bin nicht habilitiert, aber schon älteren Datums, so dass ich mir keine Hoffnungen auf eine Professur machen kann. Ich erlebe aber zu meiner Überraschung, dass auch nichthabilitierte Kollegen berufen werden, oder für Lehrstuhlvertretungen in Frage kommen.

Gibt es auch ausgeschriebene Lehrstuhlvertretungen in der Philosophie oder Philosophiedidaktik? Ich bin für beide Bereiche qualifiziert, konnte aber Philosophiedidaktik nicht in die Suchmaske eingeben. Ich bin bundesweit an Lehrstuhlvertretungen bzw. freien Stellen interessiert!

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Grundsätzlich verhält es sich so, dass Lehrstuhlvertretungen - unabhängig in welchem Fach diese erfolgen sollen - nicht ausgeschrieben werden müssen. Professurvertretungen werden daher häufig an qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler vergeben, die entweder im Rahmen des Berufungsverfahrens gute Chancen auf einen vorderen Listenplatz haben oder beispielsweise auch bereits an der Universität selbst, z.B. als wissenschaftlicher Mitarbeiter, beschäftigt sind. Ihre Chancen auf eine Lehrstuhlvertretung erhöhen daher insbesondere dadurch, dass Sie sich entweder auf ausgeschriebene Professuren bewerben oder aber Ihr Netzwerk aktivieren, um möglicherweise durch eine Kollegin bzw. einen Kollegen an einer Universität als Professurvertreterin empfohlen zu werden. Darüber hinaus ist es ratsam, beispielsweise durch Lehraufträge oder beispielsweise aktive Publikationstätigkeit in der Community auf sich aufmerksam zu machen.
Ausgewählte Artikel