Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Hat die Ablehnung eines Rufes Einfluss auf die weitere Karriere?

Hat die Ablehnung eines Rufes Einfluss auf die weitere Karriere?© Catalin Plesa - iStockphoto.com

Ich bin für eine Stelle als Juniorprofessor zu einem Probevortrag eingeladen. Aktuell kann ich noch nicht sagen, ob sich die Stelle im Erfolgsfall wirklich mit meiner privaten Situation vereinbaren ließe. Meine Frage ist, ob ich mir für die Zukunft Chancen verbaue, falls ich ein eventuelles Angebot ablehnen würde. Mir wurde gesagt, dass die Ablehnung eines solchen Angebots auch künftige Angebote von anderen Universitäten unwahrscheinlich macht. Ist das korrekt? Sollte ich daher vorsichtshalber schon vor dem Probevortrag absagen?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Leider kann Ihre Frage nicht allgemein beantwortet werden. Ob sich die Juniorprofessur, auf die Sie sich beworben haben und zu der Sie zu einem Probevortrag eingeladen worden sind, tatsächlich für Sie realisieren lässt und sich dann auch tatsächlich für Sie als optimal herausstellt oder nicht, wird sich sicherlich erst am Ende des Berufungsverfahrens herausstellen.

Die Bekleidung einer Juniorprofessur hängt von den jeweiligen spezifischen Einstellungsvoraussetzungen des Landes ab. Diese sind in den Hochschulgesetzen niedergelegt. Wie Sie wissen, sind Vorstellungsgespräche und Bewerbungen in der Wissenschaft anders als die in der Wirtschaft. Sie folgen damit auch anderen Regeln und Mechanismen.

Man muss hier ganz klar sagen, dass es ein wichtiger Punkt ist, dass Bewerbungen weniger standardisiert sind auf Grund gewünschter Schwerpunktsetzungen in der Hochschule und zahlreicher Spezifika bei den Anforderungsprofilen der Bewerber. Sie sollten sich aber auch darüber im Klaren sein, dass es Unterschiede gibt, je nachdem, ob es sich bei Ihrem Fach, in dem Sie sich beworben haben, um ein sehr kleines Fach mit wenigen Bewerbern handelt oder eben nicht. Hier kann es dann schon sein, dass es in der Scientific Community bekannt wird, wenn Sie eine solche erste Stelle ablehnen. Andererseits kann es durchaus Gründe geben, dass Sie die angebotene Juniorprofessurstelle nicht annehmen können oder wollen. Eine solche Ablehnung eines Erstrufes kann sich in der Scientific Community herumsprechen, dessen sollten Sie sich bewusst sein.

Die Durchführung eines Probevortrages kann für Sie selber sehr nützlich sein, da Sie sich hier in einer tatsächlichen Situation präsentieren können und somit für sich selbst Erfahrungen machen, die für Ihre weitere berufliche Bewerbungssituation vorteilhaft sein können. Außerdem können Sie zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen, ob Sie nach dem Probevortrag tatsächlich für die Stelle in Frage kommen, denn neben der fachlichen Kompetenz sind auch Dinge, wie die Qualität des Vorstellungsgesprächs, die Bewerbungsunterlagen, die beruflichen Erfahrungen und viele andere Dinge für die wissenschaftliche Qualifikation und die Entscheidung einer Berufungskommission ausschlaggebend. Insofern sollten Sie hier das Für und Wider in Ihrer persönlichen Situation, aber auch im Gesamtzusammenhang Ihres Faches genau abwägen. Es lässt sich leider auf Ihre Frage keine allgemeingültige Antwort geben.
Ausgewählte Artikel