Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

International Max Planck Research School

Was ist die International Max Planck Research School (IMPRS)? Woran wird an der International Max Planck Research School geforscht?

International Max Planck Research School
Die International Max Planck Research School, kurz IMPRS, gehört zu den strukturierten Promotionsprogrammen. Die Max-Planck-Gesellschaft hat zusammen mit der Hochschulrektorenkonferenz diesen Weg der Nachwuchsförderung initiiert und seit dem Jahr 2000 mehr als 55 Kooperationen mit Universitäten und Instituten geschaffen, je IMPRS promovieren 20 bis 100 Doktoranden in den strukturierten Programmen.

Diese Promotionsprogramme fördern den Austausch der Promovenden mit Spitzenkräften Ihres Fachbereiches für die optimale Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Rahmen der Exzellenzinitiative ist Internationalität als wichtiger Aspekt der Max Planck Research Schools zu benennen - etwa 60 Prozent der IMPRS-Doktoranden sind ausländische Nachwuchswissenschaftler. Sie können sich während ihrer Promotion mit deutschen Forschungseinrichtungen vertraut machen und bleiben der deutschen Forschungslandschaft im Anschluss an ihre Promotion im besten Fall erhalten.

Die Stipendien der International Max Planck Research School sprechen Promovenden der naturwissenschaftlichen, medizinischen und geisteswissenschaftlichen Fächer an.

Zur Glossar-Übersichtsseite
Mehr zur International Max Planck Research School