Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Karrierewege in der Wissenschaft jenseits einer Professur

Karrierewege in der Wissenschaft jenseits einer Professur© Matt Jeacock - iStockphoto.com

Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin einer Universität und interessiere mich für Karrieremöglichkeiten in der Wissenschaft im Bereich der BWL, jedoch nicht im Rahmen einer Professur. Können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Welche Möglichkeiten gibt es?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Abseits der Professur sind in unseren Augen - nicht nur auf die BWL bezogen - verschiedene Möglichkeiten einer wissenschaftlichen Karriere denkbar. Möglich könnte etwa sein die Wahrnehmung einer Aufgabe als Lehrkraft für besondere Aufgaben, soweit das jeweilige Hochschulrecht diese Form der Mitarbeit zulässt. Lehrkräfte für besondere Aufgaben sind zumeist Angestellte. Sie werden verstärkt eingestellt, um insbesondere den gestiegenen Lehrbedarf abzufedern.

Abseits dieser besonderen Aufgabe ist es freilich denkbar, auf "Mittelbauebene" eine unbefristete Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin anzustreben. Diese Form der Mitarbeit ist jedenfalls nach unserer Kenntnis nicht (mehr) weit verbreitet, da wissenschaftliche Mitarbeiterstellen zumeist der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und daher so genannte Qualifikationsstellen (für die Habilitation bzw. Promotion) sind. (Unbefristete) wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden sich auch häufig in außeruniversitären Forschungsinstituten.

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können nach regelmäßiger (hochschul-)gesetzlicher Lage sowohl unbefristet, als auch befristet eingestellt werden. In der Praxis ist der Regelfall allerdings die befristete Einstellung mit dem Zwecke der Nachwuchsförderung. Sie können dies gut am Beispiel des Hochschulgesetzes Baden-Württemberg nachvollziehen. Dort heißen die wissenschaftlichen Mitarbeiter "akademische Mitarbeiter" und sind in § 52 des genannten Gesetzes geregelt. Akademischen Mitarbeitern, die befristet beschäftigt werden, können nach dieser Gesetzeslage auch Aufgaben übertragen werden, die der Vorbereitung einer Promotion oder der Erbringung zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen förderlich sind. Daneben, dies ergibt sich aus dem zitierten Satz, sind freilich auch unbefristete Beschäftigungsverhältnisse als akademische Mitarbeiter denkbar. Eine ähnliche Rechtslage ergibt sich in anderen Bundesländern.

Nach unserer Kenntnis sind unbefristete Mitarbeiterstellen jedoch selten ausgeschrieben. Dies liegt einmal darin begründet, dass es sie in vielen Fachbereichen kaum noch gibt. Häufig kann es in der Praxis auch vorkommen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich bereits auf befristeten Mitarbeiterstellen befinden, eine unbefristete Stelle angeboten bekommen. Kontakte zu einschlägigen Fachbereichen bzw. Lehrstühlen sind daher in unseren Augen sehr wichtig.

Gleiches gilt auch für außeruniversitäre Forschungsinstitute wie z. B. die Institute der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft oder der Helmholtz-Gemeinschaft. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Ihnen keine speziell auf den von Ihnen vertretenen Bereich zugeschnittenen Institute nennen können. Ein sehr bekanntes Max-Planck-Institut stellt jedoch dasjenige für Ökonomik in Jena dar. Zudem ist das Deutsche Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (Helmholtz-Zentrum München) zu nennen, das eine Kooperation mit der BWL-Fakultät der Universität München unterhält.
Ausgewählte Artikel