Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Katja Windt ist Hochschullehrerin des Jahres

 

Zur Hochschullehrerin des Jahres 2008 wurde Katja Windt, Inhaberin des Stiftungslehrstuhls Bernd-Rogge-Professur "Global Production Logistics" an der Jacobs University Bremen, gewählt.

Katja Windt ist Hochschullehrerin des Jahres© Jacobs University BremenProf. Dr.-Ing. Katja Windt
Katja Windt, Inhaberin des Stiftungslehrstuhls Bernd-Rogge-Professur "Global Production Logistics" an der Jacobs University Bremen, ist Hochschullehrerin des Jahres. Mit ihr erhält erstmals eine Wissenschaftlerin den Preis, den der Deutsche Hochschulverband (DHV) zum dritten Mal vergibt.

Gewürdigt werde eine Persönlichkeit, die als Professorin mit drei Kindern belege, dass sich wissenschaftliche Karriere und Elternschaft nicht ausschließen.

"In einer Zeit, in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bestrebt sind, die Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft zu beheben und mehr junge Frauen für MINT-Fächer zu interessieren, erfüllt Frau Kollegin Windt eine Vorbildfunktion: Sie hat sich in der Männerdomäne Ingenieurwissenschaften durchgesetzt und ermutigt andere Frauen, ein Studium der Ingenieurwissenschaften aufzunehmen und den Weg zur Professur zu beschreiten," begründete der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes, Bernhard Kempen, die Entscheidung. Frau Professor Windt habe sich in herausragender Weise um das Ansehen ihres Berufsstandes in der Öffentlichkeit verdient gemacht.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird Katja Windt am 30. März 2009 im Rahmen der Wissenschaftsgala des Deutschen Hochschulverbandes in Düsseldorf verliehen, auf der auch academics - das von der ZEIT und der Zeitschrift "Forschung & Lehre" getragene Karriereportal - den Preis "Nachwuchswissenschaftler/- in des Jahres" vergeben wird.

Preisträger ist Privatdozent Christoph Kleinschnitz vom Universitätsklinikum Würzburg. Die mit 2.000 Euro prämierte Auszeichnung erhält der Mediziner für die Gründung des weltweit ersten open access- Journals im Bereich der Schlaganfallforschung, das insbesondere Forschern in strukturell schwächeren Ländern die kostenlose Veröffentlichung und Einsichtnahme von wissenschaftlicher Literatur erleichtert.

Aus Forschung und Lehre :: Januar 2009

Ausgewählte Artikel
Ausgewählte Stellenangebote