Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Kirchliche Prüfung

Was ist eine Kirchliche Prüfung? Warum gibt es eine Kirchliche Prüfung?

Kirchliche Prüfung
Auf dem Hintergrund des Staatenkirchenvertrages (Konkordat) wird das Theologiestudium mit einer kirchlichen Prüfung unter staatlicher Aufsicht abgeschlossen (Erstes Theologisches Examen). Die entsprechende Prüfungsordnung wird von der Kirche festgelegt. Auch beim (staatlichen) Lehrerexamen für das Fach Religionslehre sowie beim Abschluss Diplom-Theologe bzw. Magister haben die Kirchen Mitbestimmungsrecht. Für das Pfarramt ist nach dem Ersten Theologischen Examen und einer Vikariatszeit ein Zweites Theologisches Examen abzulegen, das ausschließlich von den Landeskirchen abgenommen wird.

Der Evangelisch-Theologische Fakultätentag hat verlautbaren lassen, dass der in den konsekutiven Bachelor- und Master-Studiengängen vorgesehene Lehr- und Studienrahmen in keiner Weise die Voraussetzungen erfüllt, die für den pfarramtlichen Dienst nötig sind.

Zur Glossar-Übersichtsseite
Mehr zu Kirchliche Prüfung