Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Komme ich über eine FH-Professur an die Universität?

Komme ich über eine FH-Professur an die Universität?© Bart Coenders - iStockphoto.com

Ich befinde mich derzeit auf der Suche nach einer Professur im universitären Bereich. Bei der Durchsicht der Stellenangebote fällt mir immer wieder auf, dass die Angebotslage bei Fachhochschulen deutlich besser ist als an Universitäten (zumindest in meinem Arbeitsbereich Maschinenbau/Mathematik).

Wäre es denkbar zunächst auf eine FH Professur zu bewerben und später zu versuchen wieder an die Universität zu wechseln? Wie hoch ist die Systemdurchlässigkeit, wenn man sich von einer FH an eine Universität bewerben will? Wie lange sind die Sperrfristen, die man vor einem solchen Wechsel einhalten müsste?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: In der Tat ist es denkbar, sich zunächst auf eine FH-Professur zu bewerben und später einen Wechsel an die Universität zu versuchen. Eine derartige Vorgehensweise hätte den Vorteil, daß Sie im Rahmen der FH-Professur bereits erhebliche Erfahrungen in der selbständigen Lehre sammeln. Andererseits ist jedoch zu berücksichtigen, daß die Forschung im Rahmen einer derartigen Professur - nicht zuletzt aufgrund der erhöhten Lehrverpflichtung - nicht den Stellenwert haben wird, wie dies an Universitäten der Fall ist.

Sperrfristen - wie diese bspw. im Rahmen eines Beschlusses der Kultusministerkonferenz festgeschrieben sind - gelten vorzugsweise für W 3- sowie C 4-Professuren. Soweit Sie sich hingegen mit dem Gedanken tragen, eine W 2-Professur an einer Fachhochschule zu bekleiden, würden derartige Sperrfristen keine Anwendung finden.
Ausgewählte Stellenangebote