Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Nachgefragt: Prof. Dr. Metin Tolan lernte als Hiwi die Grundlagen der Mathematik

von Metin Tolan

Auch wenn der Hiwi-Job Prof. Dr. Metin Tolans Weg in die Wissenschaft nur am Rande beeinflusste, lernte er in der Lehre am meisten.

FRÜHER HIWI - HEUTE...

Ob Rektorin, Vorstand, Professorin oder Wissenschaftsjournalist - sie alle starteten ihre Karriere als Hiwi und erzählen von ihren Erfahrungen.
Früher Hiwi... heute Professor für Experimentelle Physik an der TU Dortmund: Prof. Dr. Metin Tolan© Lutz KampertProf. Dr. Metin Tolan hatte durch den Hiwi-Job mit der höheren Mathematik keine Probleme
Obwohl ich in Kiel eigentlich Physik studiert habe, war ich studentische Hilfskraft in der Mathematik. Meine Aufgabe bestand darin, Übungsgruppen im Bereich Analysis und Numerik zu leiten und die Hausaufgaben der Studenten zu korrigieren. Das war eine sehr spannende Angelegenheit, immerhin hatte ich damals die entsprechenden Vorlesungen gerade erst gehört. Gleichzeitig war das Ganze eine gewisse Ehre, ich wurde ja dank meiner guten Noten in den Klausuren und dem Vordiplom ausgewählt. Nach diesem Verfahren suchen wir übrigens heute auch noch unsere Hiwis für die Übungen in der Physik aus. Plötzlich vor den anderen Studenten zu stehen und sie auch zum Vorrechnen an die Tafel zu holen, fühlte sich zuerst etwas komisch an. Aber nach ein paar Stunden hatte ich die Nervosität im Griff und es hat richtig Spaß gemacht. Ein paar Hundert Mark habe ich dafür bekommen, mein Aufwand war aber meistens deutlich höher als die bezahlten Stunden.

Trotzdem kann ich die Erfahrung eigentlich nur jedem Studenten empfehlen. Wie häufig im Leben lernt der Dozent bei der Lehre nämlich am meisten. Ich war in den mathematischen Grundlagen später so fit, dass ich mit der höheren Mathematik überhaupt keine Probleme mehr hatte. Meinen Weg in die Wissenschaft hat der Hiwi-Job allerdings nur am Rande beeinflusst. Eigentlich wollte ich nach meinem Diplom in der mathematischen Physik gleich in die Wirtschaft wechseln und schnell Geld verdienen. Promoviert habe ich dann in erster Linie aus Zufall und um dem Wehrdienst zu entgehen.

Metin Tolan studierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Physik und promovierte über "Röntgenstreuung". Seit 2001 ist Tolan Professor für Experimentalphysik an der Technischen Universität Dortmund, in diesem Jahr erhielt er den Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft "für seine vielfältige und besonders originelle Vermittlung physikalischer Fragestellungen und Forschungsergebnisse in die Öffentlichkeit und Medien."


Weitere Porträts ehemaliger Hiwis im Überblick»

academics :: August 2013