Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Professur in der Medizin

Professur in der Medizin© Artur Gabrysiak - iStockphoto.com

Ich bin Fachärztin für Radiologie und möchte meinen Traum von einer Professur verwirklichen. Allerdings weiß ich nicht, wie ich dies am besten bewerkstelligen soll. Ich war zwar bisher in geringem Maße wissenschaftlich tätig (an einem kleinem regionalen akademischen Lehrkrankenhaus), aber ohne direkten Unikontakt und ohne Publikationen in Zeitschriften mit hohem Impact Factor.

Gibt es eine Art "Karriereplaner" für die Professur und Hilfestellungen, wie man, auch ohne derzeitig eine Stelle an einer Universität inne zu haben, seinen Weg zur Professur meistern kann?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Nach wie vor ist die Habilitation gerade im Kontext der Medizin als nahezu zwingende Voraussetzung für die Berufung auf eine Universitätsprofessur aufzufassen. Insoweit wäre zuvörderst an eine Habilitation zu denken, um auf eine Professur berufen zu werden.

Allerdings gibt es auch noch eine Vielzahl von alternativen Karrierewegen in der Hochschulmedizin. Hier wäre beispielsweise an eine Juniorprofessur oder an verschiedene Exzellenzprogramme der diversen Förderorganisationen zu denken, die eine Berufung auf eine Universitätsprofessur ohne Habilitation ermöglichen sollen.

Über die verschiedenen Karrierewege in der Hochschulmedizin informiert Sie der Deutsche Hochschulverband in seinen Serviceseminaren für die Hochschulmedizin. Einen Überblick finden Sie auf der Homepage auf www.karriere-und-berufung.de».
Ausgewählte Artikel