Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Promotion - aber wo?

Promotion - aber wo?© misterQM - Photocase.com

Ich bin 29 Jahre alt und Diplom Medienwirt / M.A. Inzwischen habe ich außerdem 2 Jahre Berufserfahrung als Berater im Internetbereich gesammelt. Gerne würde ich allerdings wieder zurück zu meiner Leidenschaft, der Wissenschaft, kommen und promovieren.

Allerdings an der Universität, an der ich studiert habe, lässt sich ein solcher Schwerpunkt schwer legen. Ich möchte außerdem am liebsten auch an einem Institut über das entsprechende Gebiet arbeiten oder ein im Zusammenhang stehendes Unternehmen beraten. Dies geht dort, wo ich momentan lebe, ebenfalls nicht.

Ich bin von der Fülle der Institute und Möglichkeiten überfordert. Können sie mir weiterhelfen?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Bei der Suche nach Promotionsmöglichkeiten sollten Sie sich in unseren Augen nicht auf einen bestimmten Ort beschränken. Als externer Doktorand können Sie prinzipiell an jeder Hochschule promovieren. Nicht weiterhelfen können wir Ihnen leider hinsichtlich der Auswahl des Betreuers bzw. der Betreuerin. Dies ist eine fachspezifische Frage.

Ungleich schwerer wird es freilich, wenn Sie die Doktorarbeit mit einer entsprechenden wissenschaftlichen Tätigkeit verknüpfen wollen. Dann gilt, dass Sie freie Stellen ausfindig machen müssen. Stellen als wissenschaftlicher Mitarbeiter etwa sind häufig nicht überregional ausgeschrieben. Vielfach finden sich Stellenangebote auch an "Schwarzen Brettern" der Hochschulen und/oder dem Internetauftritt der Hochschule und/oder des Lehrstuhls. Wenn Sie Kontakt zu einem Betreuer / einer Betreuerin aufnehmen, so kann selbstverständlich auch in diesem Rahmen die Frage nach einer etwaigen begleitenden Tätigkeit gestellt werden.

Eventuell ergibt sich auch durch die Aufnahme eines Promotionsprojekts eine zeitlich versetzte Möglichkeit, dieses Projekt mit einer wissenschaftlichen Tätigkeit zu verknüpfen.
Ausgewählte Artikel