Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Promovieren: Bedeutung und grundlegende Informationen

von JULIA BECKER

Mit einer Promotion stellt ein Akademiker seine Fähigkeit unter Beweis, selbstständig und vertiefend wissenschaftlich arbeiten zu können.

Ich hatte mein Ziel immer vor Augen© Robert Kneschke - Fotolia.comWas bedeutet der Begriff "Promotion", und woher hat er seinen Ursprung?
Dafür erarbeitet er eine wissenschaftliche Arbeit, die Dissertation, und legt entsprechende Prüfungen ab. Bei erfolgreichem Abschluss erhält der Wissenschaftler in seinem Fach den Doktortitel - den höchsten akademischen Grad in Deutschland, der nur noch um die Habilitation erweitert werden kann.

Wortursprung Promotion

Die Ehre, die einem Wissenschaftler mit einem Doktortitel zuteilwird, spiegelt sich auch in der Bedeutung des Wortes Promotion wider: Es stammt aus dem Lateinischen und heißt "Beförderung zu einer Ehrenstelle". Ziel einer Promotion ist gemäß dem deutschen Universitätsgesetz die "Heranbildung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses". Ein Doktortitel ist fast immer Voraussetzung für eine Karriere als Hochschullehrer. Für einige Berufsgruppen - etwa Mediziner - gilt er auch als gängiger Nachweis einer soliden Fachausbildung.

academics :: März 2015

Ausgewählte Artikel