Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Ranking

Was ist ein Ranking? Welche Kriterien werden im Ranking bewertet?

Ranking
Im Unterschied zu den angelsächsischen Ländern sind Hochschulrankings in Deutschland ein neues Phänomen. Die ersten Hitlisten deutscher Universitäten erschienen vor ca. zehn Jahren in Nachrichten- und Wirtschaftsmagazinen. Diskussionsstoff bieten dabei seither naturgemäß die jeweiligen Kriterien und Bewertungsmaßstäbe, die dabei herangezogen werden.

Das bislang umfangreichste und methodisch differenzierteste Ranking kommt vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Seit 1998 hat das Institut mehr als 210.000 Studierende und 21.000 Professoren zu unterschiedlichen Aspekten des Studiums befragt. Nicht die Hochschulen als Ganzes, sondern einzelne Fachbereiche und Fächer wurden mit bis zu 30 verschiedenen Indikatoren bewertet.

Dabei flossen Daten über Studentenzahlen, durchschnittliche Studiendauer, Anzahl der Promotionen und Höhe der Drittmittel in das Ranking ein. Aber auch subjektive Urteile der Studierenden über die Betreuung, die Atmosphäre an der Hochschule oder die Bibliotheksausstattung spielten eine wichtige Rolle sowie Meinungen über die Qualität der Lehre. Das aktuelle CHE-Ranking in Zusammenarbeit mit der ZEIT finden Sie hier.

Zur Glossar-Übersichtsseite
Mehr zu Ranking