Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Referendariat oder Promotion nach dem Lehramtsstudium?

Soll ich nach meinem Lehramtsstudium das Referendariat oder eine Promotion anstreben?© Bart Coenders - iStockphoto.com

Ich habe Germanistik und evangelische Theologie auf Sekundarstufe II studiert. In welchen Bereichen könnte ich arbeiten, wenn ich nicht das Referendariat antrete, sondern jetzt promoviere? Ich strebe eine Promotion an, die thematisch beide Bereiche verbindet. Des Weiteren habe ich die Zusatzqualifikation Deutsch als Zweit- und Fremdsprache.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Da Sie Ihr Lehramtsstudium nach dem ersten Staatsexamen beendet haben, sind klare Berufsbilder a priori nicht erkennbar.

Aus unserer Perspektive erscheint eine fachübergreifende Promotion reizvoll, bitte bedenken Sie jedoch, dass Sie für ein derartiges Promotionsvorhaben zunächst die Bereitschaft einer Hochschullehrerin respektive eines Hochschullehrers zur Übernahme der Promotionsbetreuung vorliegen muss. Insoweit dürfte auch im Vorfeld zu eruieren sein, an welcher Fakultät Ihr Promotionsvorhaben realisiert werden kann.

Nach unserem Dafürhalten kann Ihnen eine Promotion zweifelsohne einen erleichternden Berufseinstieg bieten, allerdings besteht gerade auch im Kontext des nicht abgeschlossenen Referendariats aus unserer Perspektive die Gefahr, dass Sie durch die Promotion für einige Berufstätigkeiten überqualifiziert sein könnten und sich insoweit den Berufseinstieg faktisch erschweren. Dieses Risiko gilt es sorgfältig abzuwägen.
Jobs für Lehrer