Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Richtlinien für die Evaluation einer befristeten Professur

Richtlinien für die Evaluation einer befristeten Professur© Dimitar Gorgev - iStockphoto.com

Welche Richtlinien/ gesetzlichen Bestimmungen gibt es für die Evaluation einer auf 5 Jahre befristeten Professur mit Option auf Verlängerung/ Entfristung?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Richtlinien für eine Evaluation einer auf fünf Jahre befristeten Professur kann jede Universität individuell regeln. Häufig wird zur Durchführung des Evaluationsverfahrens eine Evaluationskommission eingesetzt, der beispielsweise drei Professoren und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter und Vertreter der Studierenden angehören können.

Seitens der Hochschule wird häufig der Dekan den befristet beschäftigten Professor auffordern, einen Selbstbericht vorzulegen mit Darstellungen insbesondere zu den in der Berufungsvereinbarung dokumentierten wissenschaftlichen Lehr- und Forschungszielen sowie einer Skizze geplanter Aktivitäten. Üblich ist weiterhin die Übersendung einer Publikationsliste und einer Übersicht über Lehrveranstaltungen und Prüfungsleistungen.

Zusätzlich kann der Selbstbericht auch Ergebnisse von Lehrveranstaltungsevaluationen oder Übersichten über betreute laufende und abgeschlossene Abschlussarbeiten und Promotionen sowie Drittmittelanträge und -einwerbungen enthalten. Dieser Selbstbericht wird üblicherweise dann von der Evaluationskommission geprüft. Teilweise werden außerdem externe Gutachten hinzugezogen. Abschließend entscheidet dann zumeist das Präsidium oder Rektorat über die Entfristung.
Ausgewählte Stellenangebote