Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Sind Aufwendungen beim Auslandsaufenthalt steuerlich abzugsfähig?

Sind Aufwendungen beim Auslandsaufenthalt steuerlich abzugsfähig?© cnina - stock.xchng

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Vielfach ist es für die Karriere förderlich, sich eine Zeitlang der Forschung im Ausland zu widmen. Aufwendungen, die einer Hochschullehrerin oder einem Hochschullehrer für einen solchen Auslandsaufenthalt zu Forschungszwecken entstehen, ohne dass dort ein Entgelt für die Tätigkeit bezahlt wird, sind dabei grundsätzlich steuerlich als Werbungskosten im Rahmen der Hochschullehrertätigkeit in Deutschland abzugsfähig, wenn es sich um Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einkünfte handelt (§ 9 Absatz 1 Satz 1 Einkommensteuergesetz). Dies besagt bereits das Urteil des Finanzgerichtes Bremen vom 16. Dezember 1993 unter dem Aktenzeichen 1 87 250 K 6.

Leider ist es aber so, dass die Finanzämter hier in den letzten Jahren immer restriktiver vorgehen und es häufig zu ablehnenden Entscheidungen kommt. Um dem vorzubeugen, ist eine überzeugende und detaillierte Darstellung des weitaus überwiegenden beruflichen Zusammenhangs des Auslandsaufenthaltes zu empfehlen. Sinnvoll ist es hier, zusammen mit der Steuererklärung tagebuchartige Aufzeichnungen über die tatsächlichen beruflichen Tätigkeiten im Ausland einzureichen (so dass der "Arbeitstag des Hochschullehrers im Ausland" für einen Finanzamtbeamten sichtbar wird).

Zu empfehlen sind auch Kopien von Einladungen zum Auslandsaufenthalt, ggf. eine Genehmigung der Hochschule und ggf. Bibliotheksbescheinigungen usw. Die beruflichen Tätigkeiten wie der Gedankenaustausch mit Fachkollegen, die Diskussionen von Forschungsergebnissen mit ausländischen Wissenschaftlern, die Archivtätigkeit in Bibliotheken, die Erweiterung der beruflichen Kenntnisse oder die Forschungstätigkeit als Grundlage für spätere wissenschaftliche Veröffentlichungen oder für die spätere Lehre usw. sollten mit entsprechenden Beispielen dokumentiert werden. Die Mitnahme des Ehegatten oder das Anhängen eines Urlaubs dagegen sind ein Indiz für eine private Lebensführung. Das Ziel muss es sein, den beruflichen Charakter und die berufliche Veranlassung der Reise zu begründen.
Ausgewählte Stellenangebote