Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Sind Juniorprofessoren Hochschullehrer?

Sind Juniorprofessoren Hochschullehrer?© Adam Gregor - Fotolia.com

Mehr als eine Dekade nach Einführung der "Juniorprofessur" müsste sich die Frage, ob Juniorprofessoren Hochschullehrer sind, eigentlich erledigt haben. Tatsächlich sind jedoch vielerorts im Universitätsalltag deutliche Abweichungen der praktischen Handhabung von den Aussagen des Gesetzgebers zur Ausgestaltung der Juniorprofessur zu konstatieren.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Juniorprofessoren nehmen ihre Dienstaufgaben in Forschung und Lehre ebenso selbstständig, weisungsfrei und unabhängig wie Universitätsprofessoren wahr. Juniorprofessoren haben mithin auch keinen Fachvorgesetzten, sondern nur einen Dienstvorgesetzten. Juniorprofessoren haben selbstverständlich einen Anspruch auf eine so genannte Grund- oder Mindestausstattung, um das ihnen übertragene Fach in Forschung und Lehre eigenverantwortlich vertreten zu können. Auch mitgliedschaftsrechtlich gehören Juniorprofessoren zur Gruppe der Hochschullehrer. In der "Akademia" ist der Juniorprofessor ebenfalls emanzipiert: Zweifelsohne ist er promotionsberechtigt, zweifelhaft ist hingegen seine Mitwirkungsberechtigung in Habilitationsverfahren. Geht es darum, dass nach Landeshochschulgesetz oder Grundordnung allen Hochschullehrern die Mitwirkung am Habilitationsverfahren eingeräumt wird, ist prinzipiell auch der Juniorprofessor mitwirkungsbefugt. Eine Berufbarkeit in den Habilitationsausschuss kommt hingegen grundsätzlich nicht in Betracht, da dem Juniorprofessor die Qualifikation, die Gegenstand der Prüfung ist, fehlt.

Aus Forschung & Lehre :: März 2014
Ausgewählte Artikel