Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Sind pädagogische Zusatzqualifikation sinnvoll?

Sind pädagogische Zusatzqualifikation sinnvoll?© schweitzer-degen - Fotolia.com

Ich (30, Mittelalter-Germanistin) arbeite zur Zeit in einem Forschungsprojekt und bin nebenbei auch etwas an der Lehre beteiligt. Da die Lehre jedoch das ist, was mir am meisten Freude macht, möchte ich dieses Feld künftig stärker ausbauen.

Nun frage ich mich, inwieweit es nützlich ist, mir eine anerkannte pädagogische Zusatzqualifikation anzueignen (nicht als Muß, sondern vorwiegend auch aus Interesse an Didaktik/ Pädagogik; bisher habe ich zwar zahlreiche hochschuldidaktische Fortbildungen besucht, für diese gab es aber kein "Abschlußzertifikat" o.ä. auf anerkannter Ebene). Da ich in Vollzeit arbeite, wird wohl nur ein Fernstudium in Frage kommen.

Ich schwanke zur Zeit zwischen einer Qualifikation in Erwachsenenbildung/Erwachsenenpädagogik auf der einen Seite oder einer stärker auf Hochschuldidaktik ausgerichteten Weiterbildung andererseits. Letzteres wäre sicherlich an der Uni nützlich, aber im Hinblick auf die Tatsache, daß die Karrierechancen an der Uni auf meinem Fachgebiet ausgesprochen schlecht sind und ich mich daher auch auf eine spätere Tätigkeit außerhalb der Universität vorbereiten sollte (mein Vertrag läuft nämlich bald aus), wäre vielleicht die Erwachsenenbildung-Qualifikation sinnvoller (die ja sicherlich auch für eine Uni-Laufbahn nützlich wäre, nehme ich an)? Ich bin sehr unentschlossen und möchte keine falschen Weichenstellungen vornehmen.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Für die Lehre pädagogische Zusatzqualifikationen innezuhaben, ist sicherlich von Vorteil bei zukünftigen Bewerbungen, die mit Lehre oder Weiterbildung im Zusammenhang stehen. Zu Recht gehen Sie davon aus, dass bei einem Fernstudium eine derartige weitere Qualifikation in nachweisbarer Form erbracht werden kann.

Für eine weitere Tätigkeit an der Hochschule wäre sicherlich die Ausrichtung im Bereich der Hochschuldidaktik von Vorteil, bei einer zukünftigen Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereiches könnte eine Qualifikation in der Erwachsenenpädagogik sinnvoller sein. Durchaus kann aber auch bei einer weiteren Lehrtätigkeit an der Hochschule mit einer Qualifikation in der Erwachsenenbildung oder bei einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereiches mit hochschuldidaktischen Kenntnissen gepunktet werden. Vielleicht böte es sich an -- um eine Entscheidung in diesem Bereich besser treffen zu können --, wenn Sie sich bereits jetzt um eine Tätigkeit bemühen würden, bei der Sie schon praktische Erfahrungen sammeln könnten, während Sie die entsprechende Zusatzqualifikation erwerben. Hier könnten Sie dann die Entscheidung zum Erwerb der Zusatzqualifikation davon abhängig machen, ob Sie im Bereich der Hochschule oder außerhalb des Hochschulbereiches eine Lehrtätigkeit aufnehmen können.

Bei den Karrierechancen an der Universität darf nicht außer Acht gelassen werden, dass gerade die Studiengebühren zur Verbesserung der Lehre, die häufig mit der Einstellung von Lehrpersonal einhergeht, verwendet werden sollen. Bitte achten Sie auf die entsprechenden Ausschreibungen der Hochschule in diesem Bereich.