Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

So nicht!

Von Jan-Martin Wiarda

Die Universität Mainz kann über eine Falschmeldung nicht lachen.

So nicht!© Hartmann Fotodesign
Die Uni Mainz steigt aus der Exzellenzinitiative aus? Die Nachricht machte vergangene Woche kurz die Runde. Dann war klar: Die entsprechende Pressemitteilung des Uni-Präsidiums war eine Fälschung. Darauf herein fiel unter anderem die Rhein-Zeitung, die ihre Sensationsmeldung natürlich umgehend korrigierte.

Was dem Beobachter bleibt, ist eine Mischung aus Amüsement und Besorgnis. Amüsement, weil es Unbekannten gelungen ist, nicht nur Journalisten, sondern auch Professoren und Studenten eine Zeit lang zu foppen - mit einer Pressemitteilung, deren Schalkhaftigkeit schon im Titel des angeblich zurückgezogenen Zukunftskonzepts »The Gutenberg Spirit« offensichtlich war.

Besorgnis, weil der Uni, Favoritin im Wettstreit um die Elitekrone, als Reaktion nichts anderes einfällt, als Anzeige zu erstatten. Gibt man nicht den Kritikern der Exzellenzinitiative indirekt recht, wenn man mit Verbissenheit statt mit Großzügigkeit auf die Falschmeldung reagiert - deren Urheber im Übrigen selbst zu feige und kleinkariert waren, sich im Nachhinein dazu zu bekennen? So groß der Nutzen der Initiative zweifellos nicht nur für Mainz, sondern für die Wissenschaft insgesamt ist und so groß der Druck in der Endphase des Wettbewerbs sein mag, etwas Größe und Selbstdistanz hätten der Uni-Leitung besser gestanden.

Aus DIE ZEIT :: 04.08.2011

Ausgewählte Artikel
Ausgewählte Stellenangebote