Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für eine Juniorprofessur?

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für eine Juniorprofessur?© karenr - Stockxpert.com

Ich bin auf der Suche nach Finanzierungs- bzw. finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten für eine Juniorprofessur (in NRW). Verfügen Sie über eine Übersicht von Förderprogrammen, Frauenförderungen, Stipendien, sonstigen Einrichtungen, die die Finanzierung von Juniorprofessuren (bzw. alternativ Nachwuchsgruppen o.ä., s. Noether-Programm) unterstützen?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten zur Finanzierung von Promotionen und Post Doc Stellen. Eine Möglichkeit sind Stipendien von der bayerischen Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an Fachhochschulen unter www.lakof-bayern.mwn.de.

Die Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung vergibt an herausragenden wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Life Sciences (Biotechnologie/Gentechnik) Stipendien, vorzugsweise für Post Docs für zwei Jahre (Bewerbungsfrist ist jeweils der 31. August eines Jahres). Informationen erhalten Sie unter www.engelhorn-stiftung.de.

Des Weiteren gibt es Ausschreibungen von Individualstipendien nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz. Die Graduiertenakademie Heidelberg vergibt an überdurchschnittlich qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber Stipendien zur Förderung von Promotionsvorhaben. Hier ist der Bewerbungsschluss der 15. September 2008.

Das Margarete-von-Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen wird mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds ausgeschrieben mit einer Bewerbungsfrist zum 1. September 2008. Hier finden Sie weitere Informationen unter www.idw-online.de.

Darüber hinaus kann ich Ihnen noch empfehlen, insbesondere zur Finanzierung eines Promotionsvorhabens, auf die sehr interessante Homepage der Universität Kassel zu Promotionsstipendien zurückzugreifen unter www.uni-kassel.de.

Ansonsten gibt es auch noch Informationen speziell zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der DFG unter www.dfg.de/forschungsfoerderung. Hier finden Sie ebenfalls Informationen zum Emmy-Noether-Programm, das junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen will. Hier sollen promovierte Forscher/Forscherinnen durch eine in der Regel fünfjährige Förderung die Befähigung zum Hochschullehrer durch die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe erwerben. Auch diese Informationen finden Sie auf der Seite der DFG unter www.dfg.de.

Des Weiteren gibt es Stipendienprogramme zur Förderung des Hochschullehrernachwuchses in verschiedenen Bereichen, z.B. dem Chemie-Bereich, z.B. über den Fond der Chemischen Industrie (Liebig-Stipendium). Informationen finden Sie hier unter fonds.vci.de. Spezielle Stipendien zu Juniorprofessuren allgemein kann ich Ihnen leider nicht benennen.
Ausgewählte Artikel