Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Wie plant man eine FH-Professur?

Wie plant man eine FH-Professur?© Trout55 - iStockphoto.com

Nach mehr als 15 Jahren in der freien Wirtschaft möchte ich meiner Karriere nun eine neue Richtung hin zu einer Fachhochschulprofessur geben. Als Voraussetzung für eine Fachhochschulprofessur müsste ich aber promovieren und frage mich, wie ich dazu am besten vorgehen könnte.

Insbesondere stelle ich mir folgende Fragen:

  • Wie finde ich am besten einen geeigneten Doktorvater?

  • In der Themenwahl habe ich mehrere Ideen, wäre aber auch für Themen offen, die durch einen Doktorvater vorgeschlagen würden. Wie geht man diesbezüglich am besten vor?

  • Wie sind die Marktchancen im Anschluss an die Promotion? Wo kann ich mich hierzu informieren?


Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Suche nach einem geeigneten Doktorvater sollte primär fachspezifisch erfolgen. Da Sie ja nunmehr bereits mehrere Jahre in der freien Wirtschaft tätig waren und hieraus konkrete Vorstellungen für ein Promotionsvorhaben gewonnen wurden, erscheint es ratsam auf dieser Grundlage eine Themenwahl vorzunehmen. Freilich sollten Sie auch für entsprechende Anregung eines potentiellen Doktorvaters offen sein. Erfahrungsgemäß steigen die Marktchancen im Allgemeinen im Anschluss an eine Promotion.

Für eine Tätigkeit als Fachhochschulprofessor ist bei der Themenwahl insbesondere zu beachten, dass Professoren an Fachhochschulen besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden, die während einer fünfjährigen berufspraktischen Tätigkeit, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, auf einem Gebiet erbracht haben müssen, das ihren Fächern entspricht. Nicht ausreichend sind in diesem Kontext neben der Zeit der berufspraktischen Tätigkeit also reine besondere fachliche Leistungen; diese Leistungen müssen vielmehr entweder bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erbracht worden sein. Daher müssen die berufspraktischen Leistungen als Einstellungsvoraussetzung für eine FH-Professur wissenschaftsbezogenen Charakter haben.

Ausgewählte Artikel