Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Wie sind die Berufsaussichten nach einer Promotion im Bereich Marketing?

Wie sind die Berufsaussichten nach einer Promotion im Bereich Marketing?© TommL - iStockphoto.com

Ich bin Diplomkauffrau, habe eine Promotion im Bereich Marketing begonnen und mein Traumberuf anschließend ist eine Professorenstelle an einer Berufsakademie oder einer FH.

Da ich für meine Promotion wohl noch eine Weile brauchen werde, stellt sich die Frage nach den zukünftigen Berufsaussichten in diesem Bereich, zumal ich nach der Promotion laut den üblichen Stellenausschreibungen noch 2-3 Jahre Berufserfahrung benötige.

Auch stellt sich mir die Frage, ob ich es defakto als Frau schwieriger haben werde, insbesondere, weil bei Stellenantritt Anfang 30 wäre. Über eine Einschätzung Ihrerseits wäre ich sehr dankbar.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Leider können wir von hier aus nicht abschließend einschätzen, wie hoch die Erfolgsaussichten sind, in fünf bis sieben Jahren eine Professur im Bereich Marketing an einer Berufsakademie oder an einer Fachhochschule zu erhalten. Hier wird es maßgeblich auf den jeweiligen Bedarf an Berufsakademien und Fachhochschulen ankommen. Leider können wir heute nicht absehen, wie sich der Bedarf in den nächsten fünf bis 10 Jahren entwickeln wird. Wichtig ist für Sie, dass Sie die Stellenausschreibungen in diesem Bereich genau im Auge behalten.

Soweit Sie sich mit dem Gedanken tragen, als Professorin tätig zu werden, können Sie für Ihre Stellensuche auf vielfältige Informationsquellen zurückgreifen. An dieser Stelle seien nur einige wenige genannt: Inzwischen präsentiert sich fast jede Hochschule mit ihrem eigenen Stellenmarkt im Internet. Als Beispiel sei nur die Universität Heidelberg genannt, die Stellenausschreibungen von Wissenschaftlern für die Wissenschaft ins Netz stellt. Häufig werden dort auch vakante Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter veröffentlicht.

Unter www.academics.de kann man sich, nach Fachbereichen geordnet, über die aktuellen Ausschreibungen der Universitäten informieren. Der Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes stellt seinen Mitgliedern die vollständigen Texte aller Ausschreibungen der vakanten Professorenstellen kostenfrei zur Verfügung.

Im Printbereich bieten vor allem die Wochenzeitung "DIE ZEIT" und die monatlich erscheinende Zeitschrift "Forschung & Lehre" einen Überblick über den aktuellen akademischen Stellenmarkt.

Abschließend dürfen wir Ihnen noch die Einschätzung übermitteln, dass bei der Besetzung einer Professur das Geschlecht des Bewerbers regelmäßig untergeordnete Bedeutung hat. Frauen dürften daher keine schlechteren Berufungsaussichten haben als Männer.
Ausgewählte Stellenangebote