Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Zuerst Promotion oder Referendariat?

Zuerst Promotion oder Referendariat?© Jan Will - iStockphoto.com

Gerade habe ich habe nun erfolgreich mein Studium in Geschichte und Germanistik auf Lehramt (Gymnasium) beendet und habe nun von meinem Professor eine Promotion angeboten bekommen. Ich würde mich hierfür um ein Stipendium bemühen müssen, um mich finanzieren zu können. Allerdings sehen die Einstellungschancen als Lehrer zur Zeit sehr gut aus, weshalb ich überlege doch erst das Referendariat zu absolvieren. Mein Professor hat mir das Angebot unterbreitet, auch erst nach dem Referendariat bei ihm promovieren zu können.

Haben Sie hierzu Erfahrungen gemacht oder können Tipps geben, welcher Weg der sinnvollste ist? Erst Promotion und dann Refendariat? Oder erst nach dem Referendariat promovieren?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Eine allgemeinverbindliche Antwort auf Ihre Frage gibt es leider nicht. Maßgebliche Gesichtspunkte sollten hier insbesondere Ihre persönlichen Präferenzen und Ziele sein. Die Anfertigung einer Promotion unmittelbar nach dem Studium hat den Vorteil, dass Sie noch eine größere Nähe zur Universität haben und Ihnen insofern das wissenschaftliche Arbeiten leichter fallen dürfte. Inwieweit sich im Übrigen die Einstellungschancen für Lehrer in der Zukunft ändern können, lässt sich leider nicht sicher prognostizieren.
Ausgewählte Artikel