Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Premiumprofil MLU Halle-Wittenberg
© David Ausserhofer - SFB/TRR 102 © David Ausserhofer - SFB/TRR 102 © David Ausserhofer - SFB/TRR 102 © David Ausserhofer - SFB/TRR 102 © David Ausserhofer - SFB/TRR 102 © David Ausserhofer - SFB/TRR 102

Doktoranden tragen zur Polymerforschung bei

Design, Präparation und Untersuchung von Polymermaterialien bilden den Schwerpunkt

Graduiertenkolleg - Polymere: mehr als nur Zufallsknäuel

Promovieren in den Polymerwissenschaften am integrierten Graduiertenkolleg "Polymere: mehr als nur Zufallsknäuel"

Doktoranden unserer Graduiertenschule aus den Bereichen Physik, Chemie und Materialwissenschaften tragen seit 2012 aktiv zur aktuellen Polymerforschung an den Standorten Halle (Saale) und Leipzig bei. Design, Präparation und Untersuchung von Polymermaterialien sind ein Schwerpunkt der Promotionszeit im Graduiertenkolleg. Ein weiteres Hauptanliegen ist die Vermittlung eines umfassenden Verständnisses der physikalischen, chemischen und materialwissenschaftlichen Grundprinzipien von Polymeren. Die Doktoranden arbeiten eng mit ihrem Betreuer zusammen und treffen sich regelmäßig mit ihrem Mentor. Zusätzlich zur Entwicklung eines breiten Hintergrundwissens in den Polymerwissenschaften fördern wir Schlüsselqualifikationen, die für die Zeit als Doktorand und den anschließenden Werdegang wichtig sind.

Erforschung von synthetischen und biologischen Polymeren

Polymerforschung im Graduiertenkolleg reicht im Bereich der Biopolymere von Aggregationsphänomenen von Proteinen bis zur Untersuchung von Lipidmembranen. Im Bereich der synthetischen Polymere werden deren Kristallisation bis hin zu verschiedenen Konzepten zur Selbstheilung adressiert. Dieses weite Feld an Polymerthemen wird von den Doktoranden interdisziplinär und eng miteinander verbunden im Rahmen ihrer Promotion erforscht.

Wissenschaftlicher Austausch und Förderung rund um das Thema Polymere

Mehr als 30 Doktoranden vernetzen sich zu ihrer Arbeit über das Graduiertenkolleg. Der Austausch erfolgt über gemeinsame Projekte, individuelle Hilfestellungen und Messungen in anderen Arbeitsgruppen und gemeinsame Seminare. Großer Beliebtheit erfreuen sich zweitägige erweiterte Trainingsmodule, die eine Einführung in ausgewählte wissenschaftliche Untersuchungsmethoden von Polymeren geben. Vorlesungen der Fakultäten vermitteln weiteres Hintergrundwissen rund um das Thema Polymerforschung. Neben der fachlichen Ausbildung unterstützen wir die Doktoranden in ihren allgemeinen Fähigkeiten, wie dem Halten von Vorträgen oder der Anfertigung von wissenschaftlichen Texten und Veröffentlichungen. In den regelmäßigen Treffen mit dem Betreuer und Mentor werden die erreichten Ergebnisse der Forschung besprochen und das weitere Vorgehen der Doktoranden geplant. Die Kommunikation innerhalb der Graduiertenschule erfolgt in englischer Sprache.

Vielfältiges Forschungsumfeld

Die Graduiertenschule vereint die Expertise von mehr als 15 führenden Wissenschaftlern in der Polymerforschung in Halle (Saale) und Leipzig. Diese hohe Anzahl an Arbeitsgruppen aus den Bereichen der Polymerphysik und Polymerchemie ermöglicht einen schnellen Austausch und interdisziplinäres Arbeiten der Doktoranden. Die Forschung wird in den individuellen Arbeitsgruppen durchgeführt. Die Promotion besteht in der Regel aus experimenteller Arbeit im Labor kombiniert mit dem theoretischen Verständnis und der Auswertung am Schreibtisch im Büro. Für Promotionen in der Theoretischen Physik und Chemie werden die Experimente auf Großrechnern durchgeführt. Finanziert werden die Mitglieder über Drittmittelprojekte und Stipendien. Das Graduiertenkolleg ist Teil des Sonderforschungsbereich Transregio 102 "Polymere unter Zwangsbedingungen". Zielgruppe sind jedoch alle Doktoranden mit Forschungsschwerpunkt Polymere. An der Graduiertenschule sind die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die Universität Leipzig, das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik Halle und das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung Leipzig beteiligt.

Ausgewählte Artikel