Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Ist eine FH-Professur auch ohne Promotion möglich?

Ist eine FH-Professur auch ohne Promotion möglich?© Lisa Klumpp - iStockphoto.com

Ich interessiere mich sehr für eine Professur an einer Fachhochschule, kann eine langjährige praktische Tätigkeit und Erfahrung als Lehrbeauftragter an einer Fachhochschule in meinem Fachbereich vorweisen, leider war mir nicht möglich, eine Promotion durchzuführen. Diese wird aber an fast allen Schulen z.Z. als Voraussetzung verlangt.

Da ich im Laufe meiner Praxis-Arbeit aber auch keine besonderen Veröffentlichungen herausgegeben habe, als planender oder leitender Ingenieur ist das nur schwer möglich, frage ich, was ich tun kann, um ohne diese Voraussetzung eine derartige Position zu erlangen. Die pädagogischen Fähigkeiten wurden durch eine entsprechende Beurteilung der FH, an der ich tätig war, bescheinigt.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: In den einzelnen Hochschulgesetzen sind die Einstellungsvoraussetzungen für ein Fachhochschul-Professorenamt niedergelegt. Dort wird erläutert, dass ein Fachhochschulprofessor als Einstiegsvoraussetzung ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, nachweisen muss.

Die hochschulrechtliche Regelung macht deutlich, dass die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit "in der Regel" durch eine Promotion nachgewiesen wird, sie kann aber "im Ausnahmefall" auch durch andere wissenschaftliche Betätigung nachgewiesen werden. Weiterhin wird vom Fachhochschulprofessor als Einstellungsvoraussetzung verlangt, dass er bereits mehrere Jahre in der Praxis - das heißt, außerhalb der Hochschulbereiches - gearbeitet und dort Erfahrungen gesammelt hat.

In der Praxis findet man häufig auch nicht promovierte Fachhochschulprofessoren. Es wird an der jeweiligen Fachhochschule und die dort zu besetzende Professur liegen, wie die Einstellungskriterien gewichtet werden.

Vor dem geschilderten Hintergrund sollten Sie unbedingt versuchen, sich auch an einer Fachhochschule als Professor zu bewerben. Ganz förderlich ist natürlich, dass die Fachhochschule, an der Sie tätig sind, Ihnen bereits Ihre Lehrtätigkeit bescheinigt hat. Gerade im Ingenieurberuf wird es bei der Besetzung einer Professur sicherlich nicht nur auf die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, sondern auch auf den Erwerb praktischer Fähigkeiten und Kenntnisse, die wiederum an die Studierenden zu vermitteln sind, ankommen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.