Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik
WIR BEIM FRAUNHOFER-FEP BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE

Abschlussarbeit zum Thema "Einfluss von Umwälzungs-Regimen auf die Schichtverteilung und die Temperatur von Kleinteilen bei der Drehtrommelbeschichtung im Vakuumverfahren"

Kennziffer: FEP-2017-20
Als eines von 67 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größter Organisation für angewandte Forschung, widmet sich das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden der Entwicklung von Technologien und Prozessen zur Oberflächenveredelung und für die Organische Elektronik.
Unsere Kerntechnologien, die Sputtertechnologie, die plasmaaktivierte Hochratebedampfung, die Hochrate-PECVD sowie die Elektronenstrahltechnologie nutzen wir zur Lösung vielfältiger, industrieller, Problemstellungen der Oberflächentechnologie.

Was Sie mitbringen
Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an Studierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Physikalische Technik oder vergleichbar.
Der Umfang der Arbeit richtet sich nach der jeweiligen Prüfungsordnung der Hochschule.

Ein Zeitraum von mindestens 6 Monaten wird angestrebt. Die Arbeit kann sowohl von Universitäts- als auch von Fachhochschulstudenten durchgeführt werden.



Was Sie erwarten können
Die Arbeit baut auf einer Technologieentwicklung zur Hochratebeschichtung von Kleinteilen im Schüttgut auf und dient der Optimierung von Bewegungsabläufen der Kleinteile mit unterschiedlichen Geometrien und Chargengrößen in einer Profiltrommel zum Zwecke der gleichmäßigen allseitigen Beschichtung

In einer Versuchsanlage für die Hochrate-Vakuumbeschichtung von Schüttgut (ALMA-1000) werden mehrlagige Korrosionsschutzschichten durch wechselweises Verdampfen von Aluminium und Sputtern von Zwischenschichten eines zweiten Materials (M={Cr, NiCr, Ti, …}) auf Kleinteilen (Nietelemente) abgeschieden. Aktuelle Herausforderungen bestehen in der beschränkten Temperaturverträglichkeit der höchstfesten Nietelemente, welche Maßnahmen zur Beschränkung des Wärmeeintrags in die Charge bzw. zur Verbesserung der Wärmeabfuhr aus der Charge erfordern. Hierzu wird unter anderem eine neu konzipierte profilierte Substrattrommel getestet, sowie verschiedene Bewegungsmodi der Charge in den Beschichtungszonen erprobt.

Im Rahmen der Arbeit soll zunächst das Bewegungsverhalten von Kleinteilen unterschiedlicher Geometrie in der Profiltrommel untersucht und charakterisiert werden. Hierbei sind die Versuchsparameter Chargengröße, Rotationsgeschwindigkeit und Drehrichtung / Richtungswechsel zu variieren. In der Folge sollen Temperaturindikatoren in unterschiedlichen thermischen Lastsituationen studiert und ausgewertet werden. Je nach Prozess sind hierfür Temperaturmesspunkte geeignet oder es müssen Stichproben von Nieten auf ihre Härte untersucht werden, um aus einer eventuell eingetretenen Erweichung des Grundwerkstoffes auf die während der Behandlung eingetretenen Substrattemperaturen rückzuschließen.

Im Ergebnis der Arbeit soll eine Landkarte für die Bewegungsregime von Chargen unterschiedlicher Größe und von Kleinteilen unterschiedlicher Geometrie entstehen, die auf einer quantitativen Charakterisierung der stochastischen Bewegung der Kleinteile im Schüttgut basiert und Richtwerte für die Temperaturbelastung in unterschiedlichen Behandlungs-Modi liefert

Unser Team bietet Ihnen im kollegialen Arbeitsklima u.a. eine umfängliche Einweisung in das Labor, in die Abscheide- und Messverfahren sowie eine qualitativ hochwertige Betreuung an den Anlagen und zum o.g. Thema der Abschlussarbeit.

Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


Herr Bernd-Georg Krätzschmar
Tel. 0351 2586 374


Fraunhofer Institut für
Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik
Frau Anke Gottlöber
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Bewerbungen bitte ausschließlich online über Button "Bewerben".
Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik
Dresden

http://www.fep.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 10.05.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote