Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Gruppe „Thermochemische Prozesse“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Student/in für eine

Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: Charakterisierung einer katalytischen Verdampfereinheit zur Reduzierung von Emissionen in Motorenanwendungen

Kennziffer: ISE-2017-272
Was Sie erwartet:
Die Gemischbildung ist ein entscheidendes Kriterium für die Qualität der Verbrennung von flüssigen Brennstoffen, wie z.B. Diesel, Benzin, Bioöle. Inhomogenitäten bei der Gemischbildung können zur verstärkten Bildung von Schadstoffen wie Kohlenmonoxid, Stickoxide, unverbrannte Kohlenwasserstoffe und Ruß führen. Wir am Fraunhofer ISE haben ein neuartiges Verfahren zur Verdampfung von flüssigen Brennstoffen entwickelt. Neben der Verdampfung, also dem Phasenübergang des aus langkettigen Kohlenwasserstoffen bestehenden Flüssigkraftstoffs finden verschiedenste Reaktionen statt. Die exothermen Reaktionen versorgen das System mit Wärme, sodass nach der Startphase auf eine elektrische Heizung verzichtet werden kann. Hauptreaktionen während des Verdampfungsprozesses sind die stark exotherme Totaloxidation, partielle Oxidationen und andere Reformierungsreaktionen zur Wasserstofferzeugung und Crackreaktionen die kurzkettige Kohlenwasserstoffe bilden. Diese chemischen Veränderungen können zur gezielten Anpassung der Zünd- und Verbrennungseigenschaften des Kraftstoffs genutzt werden. Dies hat für die Verbrennung als Folgeprozess wesentliche Vorteile.

Ziel der Abschlussarbeit ist die chemische Charakterisierung eines katalytischen Verdampfers bei unterschiedlichen Prozessparametern. Anschließend werden die Zündeigenschaften des entstandenen Kraftstoffs untersucht. Auf Basis dieser Untersuchungen sollen Optimierungen am katalytischen Verdampfer vorgenommen werden, um die Kraftstoffeigenschaft gezielt an motorische Prozesse anzupassen.

Ihre Aufgaben sind:
  • Durchführung von Experimenten mit einem katalytischen Verdampfer
  • Charakterisierung des Verdampfers anhand von Analysen der gasförmigen und kondensierbaren Reaktionsprodukte des Verfahrens
  • Protokollierung und Aufbereitung der Experimente
  • Massen- und Energiebilanzierung des Verfahrens
  • Optimierungsarbeiten zur Anpassung der Kraftstoffeigenschaften an motorische Prozesse
  • Verfassen der Abschlussarbeit

Was Sie mitbringen
  • Studium im Bereich Maschinenbau, Fahrzeug oder Motorentechnik, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, technische Chemie
  • Praktische Erfahrungen sind wünschenswert
  • Vorlesungskenntnisse aus den Bereichen Verbrennungsmotoren, Kraftstoffe, heterogene Katalyse, Verfahrenstechnik und chemische Reaktionstechnik, Petrochemie und Raffinerieprozesse, Gaschromatographie, Anlagenbau, Sicherheitstechnik
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, engagierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Sehr gute MS-Office Kenntnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, grundlegende Deutschkenntnisse sind wünschenswert
  • Arbeiten in einem internationalen Forschungsumfeld

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne
Florian Rümmele, Tel.: +49 (0)761 45 88-53 65
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer an:
florian.ruemmele@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem pdf-Dokument mit max. 10 MB)
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Freiburg

http://www.ise.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 13.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote