Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Der Faser-Kunststoff-Verbund ist bereits jetzt eines der bedeutendsten Materialsysteme im Leichtbau, dem Automobilbau und der Sportgerätetechnik: Bislang schwere Stahlkonstruktionen wurden zunächst durch Aluminium und nun zunehmend durch FKV ersetzt, um das spezifische Eigenschaftsspektrum dieses Materials auszuschöpfen.
Die Laserbearbeitung dieser sogenannten Composite besitzt ein hohes Potenzial. Bei mechanischen Verfahren wie bspw. Sägen und Bohren wird der Verbund rings um den bearbeiteten Bereich unterschiedlich stark geschädigt und die Schnittkanten sind meist von niedriger Qualität. Durch geschickte Wahl von Laser- und Systemtechnik sowie Bearbeitungsstrategie lassen sich diese Schädigungen signifikant verringern.

Bachelor-/ Master- oder Diplomarbeit zum Thema: "Laserbearbeitung von Faser-Kunststoff-Verbunden (FKV)"

Kennziffer: IWS-2016-55
Ihre Aufgaben:
Ziel der Arbeit ist die systematische Untersuchung der Abtragsprozesse bei der Bearbeitung von Faser-Kunststoff-Verbunden mit Hilfe von kurz- und ultrakurzgepulsten Lasern.
Durch eine gezielte Prozessführung soll ein schädigungsarmes oder gar schädigungsfreies Verfahren zum Schneiden, Bohren und Abtragen bzw. Strukturieren entwickelt werden.
Anhand verschiedener Materialien und Lasersysteme soll der Einfluss unterschiedlicher Prozessparameter und die daraus resultierende Bearbeitungsqualität mit ausgewählten Messverfahren untersucht werden. 
Das Fraunhofer IWS Dresden bietet im Hinblick auf die gerätetechnische Ausstattung und die langjährigen Erfahrungen beste Voraussetzungen für eine umfassende, effiziente und anspruchsvolle Bearbeitung des Studienthemas.
Die Aufgabenstellung ist im Geschäftsfeld Mikrotechnik in der Arbeitsgruppe Mikromaterialbearbeiten platziert.
Im kollegialen Umfeld wird Wert auf selbständiges Arbeiten gelegt; eine fachlich kompetente und administrative Betreuung ist selbstverständlich. 


Ihre Voraussetzungen:
Das Thema soll von einem Studierenden einer naturwissenschaftlich-technischen Fachrichtung (Maschinenbau, Produktions- oder Fertigungstechnik, Werkstoffwissenschaften, Physikalische Technologien oder vergleichbar) bearbeitet werden. Kenntnisse im Bereich „Lasertechnik" sind von Vorteil.
Erwartet wird neben einem sicheren naturwissenschaftlich-technischen Verständnis die Bereitschaft zum interdisziplinären, kooperativen Miteinander.
Die Dauer der Tätigkeit umfasst ca. fünf bis sechs Monate. Es wird ein baldmöglicher Beginn angestrebt.


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Personalstelle Frau Junge
Winterbergstraße 28
01277 Dresden



Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Jana Eichler
Telefon: +49 (0)351 / 83391-3436


Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 04.08.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote